Koche am Sää

Aus Wikipedia
(Weidagloadt vo Kochl am See)
Wexln zua: Navigation, Suach
Woppn Koartn
Wappen der Gmoa Koche am Sää
Koche am Sää
Deutschlandkarte, Position der Gmoa Koche am Sää hervorgehoben
47.65472222222211.364722222222605Koordinaten: 47° 39′ N, 11° 22′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Oberbayern
Landgreis: Bad Tölz-Wolfratshausen
Verwaltungs­gemeinschaft: Kochel am See
Häh: 605 m ü. NHN
Fläch: 80,12 km²
Eihwohna: 4053 (31. Dez. 2015)[1]
Dichtn: 51 Einwohner je km²
Postloatzoin: 82431 (Kochel a.See),
82432 (Herzogstand, Urfeld, Walchensee, Zwergern)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/PLZ enthält Text
Voawoin: 08851,
08858 (Walchensee)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Vorwahl enthält Text
Kfz-Kennzoachn: TÖL, WOR
Gmoaschlissl: 09 1 73 133
Adress vo da
Gmoavawoitung:
Kalmbachstraße 11,
82431 Kochel am See
Hoamseitn: www.kochel.de
Buagamoasta: Thomas W. Holz (CSU)
Log der Gmoa Koche am Sää im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen
Karte


Kochl am See (Dorfmittn)

Koche am Sää (amtli: Kochel a.See) is a Gmoa in obaboarischn Landgreis Bad Däiz-Woifradshausn, de umara 60 Kilometa siidle vo Minga am Kochesää und Woichnsää liegt. Koche kimmd vom oidn ausdruck Köchel und moand Bergkuppn. Auf da linkn Saidn vom Wappn san drei Bergkuppn zum seng. De san a Sinnbuid füa de gebirgige Umgebung vo Kochl. Auf da rechdn Seidn vom Wappen: A Schuid in rot und goid mit am silbernem Ort is vo am Nebnwappen vom Klosta übanomma worn. In de Joa 2012 und 2013 is de Einwohnazoi je am 31.12. unda 4.000 gfoin. Im Joa 2014 is d Einwohnazoi auf 4.046 gschdiegn.

Ortstei[VE | Weakln]

  • Oidjoch
  • Brunnaboch
  • Ort
  • Pessenboch
  • Pfisterberg
  • Ried
  • Urfoid (Woichnsää)
  • Woichnsää
  • Zwergern

D Kesselbergstroß[VE | Weakln]

1492 hod ma mim Bau vo da ersdn Stroß ogfanga. Scho 1495 hod de Stroß befahrn wern kena. As Befahren hod aba an Wegzoi gkosd. Z ersd war des beim Kochla Zoibauern, spada an da Maudschdoi in Woichnsää.

Kochesää[VE | Weakln]

Er is a Grundmoränensee und is in da letztn Eiszeid, vor 10.000 Joar, durch den Isar-Loisach-Gletscha entstandn. Er hod a Fläch vo 5,95 km², wos aba ned da urspringlichn Gress entspricht.

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Juli 2016 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Koche am Sää – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien