Krocha

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Weanerisch gschrim worn.

Krocha san a Haufn estareichisches Gschurlat, meist Weana, wos seit ziaka 2007 ois Jugndszene gem soi.

Des Wuat leit si vom weanerischn einekrochn o und is vom estareichischn DJ Stefan Berndorfer (Stan Wee Bee) prägt wuan, sogt ea wenigstns.[1]

Vabreitung[VE | Weakln]

Des Gschurlat, wos si söba ois Krocha bezeichnet, gibz seit 2007 in Wean, Graz und Linz und in da jewäulign Umgebung. De Oat, wia sa se auziagn, is owa r a scho iwa de Grenzn vo de Städt aussegschwabbt.[2] Duach Medien wia Youtube, Netlog oda MyVideo hod si de Tonzoat und de Mode gschwind ausbraat, wobei de meistn Büdln und Füm mit Kamerahandys gmocht wuan san.

Des Gschurlat definiert si duach de Vawendung und Erfindung vo eigane Wörta und an eiganan Sprochstüü, dea im Großn und Gaunzn vo da Weaner Umgangssproch und da Sproch vo Zuagraaste ogleit is.[3] Zum Beispü steht „Kroch' ma' eine“ gonz oafoch fia r „a Hez hom“ oda oafoch nua fias Einegeeh in a Disko, gfoigt vom „oviechan“ aufm Tonzpakett. Zua Betaunung und Bejohung is des Wuat „Fix“ iblich. An oigemeina Ausdruck vo ana Gfühserregung is des Wuat „Bam“;[3] „Pock i net“ is a Ausdruck fia Fassungslosigkeit; des bekaunte „Oida“ wird a ohne an sichtboarn Zammenhaung bei fost jedn Sotz vurn oder hint aunghengt.

Beleg[VE | Weakln]

  1. Falter: bAM oIDa!, 2. April 2008
  2. Ostheimer im Netz: Krocha, Styla, Zerlega – ein Trend geht um, 9. Feba 2008
  3. 3,0 3,1 Die Presse: Die Invasion der Neonkappen, 12. Feba 2008