Zum Inhalt springen

Münzkira

Aus Wikipedia
Münzkiringa Kira
S Wopm va Münzkira

Münzkira (amtli Münzkirchen) is a Moaktgmoa im Sauwoid im Beziak Scharing im Innviadl in Obaöstareich. Münzkira hod 2557 Eihwohna (Stond: 1. Jenna 2023). Da Buagamoasta is da Helmut Schopf vu da SPÖ. Im Voiksmund wead Münzkira gean „de Haptstod vom Sauwoid“ gnennt.

Sengswiadigkeitn[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Za de Sengswiadigkeiten vu Münzkira keand unta onan d'Pfokira Mariahimmefoat, de um 1030 zan erschtenmoi erwähnt wön is und sowoi gotische ois a Barocke Elemente hod und an oitoa mit ana Marienstatue ausm 15. Johundat.

Ois zwoats Gotteshaus gibts a nu de 1736 zum dong fiad iwastontne Pest erbaute St. Sebastiankapön, de zwischen de Ortstei Hetzenbere und'n Himmerei steht. De kloa Filialkira is a de lokale Friedhofskira.

Weidas gibt's z'Münzkira a nu an Mitteloitalichen Erdstoin untan Wesna Wirtn und s'Eisenbiana Schlochfödl mit da Friednslindn.

Geografie[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Münzkira kead zan Sauwoid, oana vu deoanzingn Tei vu da Bemischn Mass de südle vo da Doana lingan und kead zan Beziak Scharing. Da Oat ligt af 486 Meta Seehechn und hod a Fläch vu 21,03 km², 25,6% vu Münzkira han bewoidet und 65,9% wan londwiatschoflich vawendt. De Ost-Westausdehnung betrogt 7,6 km und de Noad-Südausdehnung betrogt 6,3 km.

Oatschoftn[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Münzkira hod 15 Oatschoftn, des san:

  • Eisnbian
  • Eitznbere
  • Feicht
  • Ficht mit Oaedheisl, Oidnbuach und Ronzn
  • Freidöf mit Merexing
  • Ficksled
  • Geibing mit Größ-Geibing und Kloa-Geibing
  • Hetznbere
  • Londatsbere mit Koimoak
  • Ludhom
  • Münzkira mit da Moarau
  • Prackabere
  • Raad
  • Schoißdöf
  • Wühöming

Gschicht[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Seit 1040 gibts erschte Erwähnungen vu da Muatapfoa Mosiliskira (Mosiliskirchen) und a d'Hofmore is seit 1136 ois historischa Oatskean erwähnt, dens nu heid gibt.

Münzkira woa im Frühkirchlichn Zeitoita a eigane Uapfoa und hod aus am ehemolign Doi vo da Pfoa St.Severin in da Innstod z'Bossa bestondn. uaspringle woa da Oat boarisch, ob 1779 isa donn noch'm Frin va Teschn, so wias gonze Innviadl (uaspringle Innbaiern) a Tei vu Östareich woan, oba während de Napolionischn Kriag wora wida kuaz boarisch. Ob 1814 woa donn Münzkira wida östareichisch.

Nochm Onschluss vum 13.03.1938 is Münzkira so wia gonz Östareich a Tei vu Nazi-Deitschlond woan und hod zan Gau Obadoana kead. A bekonnts Weibaleid aus dera Zeit is d'Mandl Maria, de Chefaufseharin im Vanichtungsloga z'Auschwitz-Birkenau woa. 1945 is donn Östareich wida unobhänge woan und is a heid nu.

Am 11. Oktoba 1959 is Münzkira a Moaktgmoa woan.

Bolidick[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Da Buagamoasta is seid 2009 Helmut Schopf vo da SPÖ. Ba da lezden Gmoarodswoi 2021 hod de SPÖ ocht Siitz griagt (31,78%), de ÖVP zweif (47,61%), und die FPÖ fimfe (20,62%).

Berihmdheitn[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

  • Ignaz Dullinger (1803-1878), Hof- und Kiramola
  • Maria Mandl (1912-1948), Chefaufseharin im Vanichtungsloga Auschwitz-Birkenau
  • Johann Brait (* 1937), Bau und Bolidicka (ÖVP)
  • Hans Polterauer (* 1958), buidada Kinstla[1]

Im Netz[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

 Commons: Münzkira – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

  1. Hans Polterauer, in: Netzpresenz vom Regiowiki.at