Manti (Essn)

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Owaöstareichisch gschrim worn.
Voabereitete Manti auf am Blech
Manti mid Joghurt und ana Soß aus Butta und Paprikapuiva

Manti (tiakisch Mantı) san kloane mid Faschiadn oda Gmias (zum Beispüi Linsn oda Küawis) gfüide Doagtoschna.

De Manti kemman aus da tiakischn Kuchi und göitn ois a bsundare Spezialitet vu da Provinz Kayseri. Duach de kulturelln Vabindungan, de wo s'Osmanenreich mid seine Nochboan ghobt hod, san de Manti mid da Zeid aa noch Russlaund, in d Ukraine und noch Zentralasien (u. a. Usbekistan) kema. In China kennd ma a obgwaundlte Foam, de Bapao hoaßt.

Bei Mantis wean kloane Yufka-Doag-Quadrate (Kantnläng 1 bis 2 Zanti) mid da Füllung (Lammpifaschiads, Zwüifin, Knofi, Pinienkean, Minzn) belegt und daun gschlossn und in Soizwossa gart, in Russlaund und Asien in am Daumpfkochtopf. Seavian tuad mas mid ana rohn Soß aus Joghurt, Knofi und Minzn und ana woamen Soß aus Öi oda Butta mit Paprikapuiva oda glei mit brodne Paprikas.

A bosnische Variantn wiad mid dem Joghurtbaz, gwüafite Paradeisa, Pedasüi und ana woamen Butta-Paprika-Soß gessn. In da Tiakei kennt ma des ois Beyaz Mantı.

Im Netz[VE | Weakln]