Methodologie

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach

De Methodologie (Vorlog:ElS etwa ‚Leah iwa de Voagengsweis‘) is de Leah vo de wissnschoftlichn Methodn.

Gfrogt werd hia noch de Kriterien dofia, wejche Methode fia a bstimmte Oart vo da Owendung geeignt is, worum a bstimmte Methode ogwendt wean muass oda ogwendt werd und koa ondane. Vastendnisfrong zum methodischn Weg wean hia gekleat. De Methodologie is demnoch a Metawissnschoft und somid a Teidisziplin vo da Wissnschoftstheorie. Demgengiwa bezeichnt Methodik as Methodnwissn vom Praktika oda vom Wissnschoftla.

Schau aa[VE | Weakln]

Literatua[VE | Weakln]

Wissnschoftstheoretische Grundlongweake[VE | Weakln]

  • Paul Feyerabend: Wider den Methodenzwang. Skizze einer anarchistischen Erkenntnistheorie. Frankfurt 1976.
  • Hans-Georg Gadamer: Wahrheit und Methode. Grundzüge einer philosophischen Hermeneutik. 6. Auflage. Gesammelte Werke 1, Tübingen 1990.
  • K. Lorenz: Methode. In: J. Mittelstraß (Hrsg.): Enzyklopädie Philosophie und Wissenschaftstheorie. Bd. 2, Mannheim/Wien/Zürich 1984, S. 876–879.

Eihfiahrnde Iwasichtsweake[VE | Weakln]

  • Karl-Dieter Opp: Methodologie der Sozialwissenschaften: Einführung in Probleme ihrer Theorienbildung und praktischen Anwendung: Einführung in die Probleme ihrer Theorienbildung und praktischen Anwendung, VS Verlag für Sozialwissenschaften 2005.
  • Udo Kuckartz, John Creswell: Mixed Methods: Methodologie, Forschungsdesigns und Analyseverfahren, VS Verlag für Sozialwissenschaften 2012.
  • Alan F. Chalmers, Niels Bergemann, Christine Altstötter-Gleich und N. Bergemann: Wege der Wissenschaft: Einführung in die Wissenschaftstheorie, Springer 2001.

Im Netz[VE | Weakln]

Boarisches Weatabuach: Methodologie – Bedeitungserklärunga, Woatheakunft, Synonyme und Ibasetzunga
Normdatn: GND: 4139716-2