Naa

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Naa Symboi

Naa (dt.: nein, engl. no) sogt ma, wen ma irgend a Frog negativ beantwoatn wui.

Beispui: Gehst heit mit ind Wirtschaft? - Naa, i muass no oarwadn.

Dobbede Vanaanung[VE | Weakln]

Im Boarischn und in andere Dialekt gibts dia dobbade Vanaanung.

Beispui: Des mocht koa Mensch ned!

Do bedeits owa, net wia im Deitschn, dass des koana mocht.

Oda: " Des moch i jo gor nia ned "

Des bedeit, doss des fia mi gor ned in Froe kimmt!

Fimffache Vanaanung[VE | Weakln]

Ois Extrembeispui gibts no de fimffache Vanaanung:

Bei uns hod no nia ned koana koa Bia ned drunga!

De Bedeitung dodabei is in dem Foi olladings genau de umkeahte wia bei da dobbedn: De Aussog is, doss olle ohne Ausnahm a Bia drunga hom. Ma muass umbedingt aufn Kontext schaung und zwischn de Zein lesn, damit ma woaß wos gmoant is, sunst kimmst leicht durchanand. Theoretisch kannt ma des no weida steigan ohne doss se de Bedeitung vaändat, oba dann weasd deppad.

Keapasproch[VE | Weakln]

In vui Lända wead naa duach a Kopfschillan zoag. In ondare macht mas durch a zruckziacha vo da Stirn, in Asien mit am Nickn, wos na oft foisch vastonna wead.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: No – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien