Neuweiler (Schillingsfürst)

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neuweiler
Stod Schillingsfürst
Koordinaten: 49° 18′ 47″ N, 10° 15′ 14″ O
Höhe: 466 (461–475) m
Einwohner: 56 (1987)[1]
Postleitzahl: 91583
Vorwahl: 09868

Neuweiler is a Ortstei vo da Stod Schillingsfürst im Landkroas Ansbach in Middlfrankn.

Geografie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Des Doaf liegt am Klingengrobn, oam hechan Zuafluss vom Wohnbach, der a rechta Zuafluss vo da Tauber is.

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

1801 hods im Ort 11 Haushoite gem, de olle am Hohenlohischn Oberamt Schillingsfürst untatan woarn.

Bis zua Gebietsreform in Bayern, de am 1. Jenna 1977 in Kroft tretn is, hod da Ort zua ehemois politisch eignständign Gmoa Faulenberg gheat.[2]

Baudenkmoi[Weakln | Am Quelltext weakln]

Vakeah[Weakln | Am Quelltext weakln]

De Kreisstroß AN 7 fiaht nch Faulenberg bzw. om Sengelhof voabei noch Schönbronn zua Stootsstroß 2249. Gmoavabindungsstroßn fiahn nch Schafhof und nch Wohnbach.

Literatua[Weakln | Am Quelltext weakln]

  •  Johann Kaspar Bundschuh: Geographisches statistisch-topographisches Lexikon von Franken. Band 3. Stettinische Buchhandlung, Ulm 1801, Sp. 771, DNB 790364301.

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. http://wiki-de.genealogy.net/GOV:NEULERJN59CH@1@2Vorlage:Toter Link/wiki-de.genealogy.net (Seite nicht mehr abrufbar; Suche in Webarchiven)
  2.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 706.
  3. Baudenkmäler in Schillingsfürst (PDF; 136 kB)