Tauber

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tauber
Koartn vom Taubervalauf

Koartn vom Taubervalauf

Datn
Gwassakennzoi DE: 246
Log Bodn-Wiattmbeag, Bayern, Deitschland
Flusssystem Rhein
Obfluss iwa Main → Rhein → Noadsee
Quäin bei Weikersholz
49° 15′ 0″ N, 10° 6′ 53″ O49.2510.114861111111447
Quäinhächn ca. 447 m i. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mindung in Wertheim in an Main49.7633888888899.5137222222222133.5Koordinaten: 49° 45′ 48″ N, 9° 30′ 49″ O
49° 45′ 48″ N, 9° 30′ 49″ O49.7633888888899.5137222222222133.5
Mindungshächn 133,5 m i. NN[1]
Hächnuntaschied ca. 313,5 m
Läng 129,1 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen ob Klingenbrunnen
Eizugsgegnd 1.809,29 km²[2]

AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
0,63 m³/s om Pegel Bockenfeld
2,64 m³/s Archshofen
6,94 m³/s Bad Mergentheim
9,90 m³/s Tauberbischofsheimdep1
Middlstädt Bad Mergentheim, Wertheim
Kloastädt Rothenburg ob der Tauber, Creglingen, Röttingen, Weikersheim, Lauda-Königshofen, Tauberbischofsheim
De Tauber bei Waldenhausen (Wertheim)

De Tauber bei Waldenhausen (Wertheim)

f

f

De Tauber

De Tauber oda Tauba is a Fluss in Siddeitschland drent und herent vo da Grenz zwischn Bodn-Wiattmbeag und Bayern. Ia Quej is am Westfuaß vo da Frankenhäh. Se fliaßt in noadwestlicha Richtung uma 130 km duach de Region Frankn und mindt in Wertheim vo links und Sidostn in an Main.

Galerie[VE | Weakln]

Literatua[VE | Weakln]

  • Carlheinz Gräter: Anmutigste Tochter des Mains. Fränkische Nachrichten, Tauberbischofsheim 1986, ISBN 3-924780-08-0 (frankonia Buch)
  • Bernhard Lott: Die Tauber von der Quelle bis zur Mündung. Swiridoff, Künzelsau 2005, ISBN 3-89929-048-8

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Tauber – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[VE | Weakln]

  1. Stauziel im Oberwasser der ersten Staustufe Faulbach des Mains unterhalb der Mündung nach dem Webserver der Wasser- und Schiffahrsdirektion Süd .
  2. Verzeichnis der Bach- und Flussgebiete in Bayern – Flussgebiet Main, Seite 132 des Bayerischen Landesamtes für Umwelt, Stand 2012 (PDF, 3198 KB)