Optik

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tofl mit optischn Gerätschoftn, 1728

De Optik is de Lehr vom Liacht. Liacht is a elekromagnetische Transversalwöön, de wos mia sehngan, des hoaßt, mit ana Wöönläng vo 380 nm (violett) bis 780 nm (rot).

Liachtgressn[VE | Weakln]

Literatua[VE | Weakln]

  • Friedrich Wilhelm Barfuß: Populäres Lehrbuch der Optik, Katoptrik und Dioptrik. 2. Auflage. 1860 (Digitalisat in da Google Buachsuach).
  • Ludwig Bergmann, Clemens Schaefer: Optik. 10. Auflage. De Gruyter, Berlin 2004, ISBN 3-11-017081-7 (Lehrbuch der Experimentalphysik Band 3).
  • Heinz Haferkorn: Optik. 4. Auflage. Wiley-VCH, Weinheim 2003, ISBN 3-527-40372-8.
  • Eugene Hecht: Optik. 4. Auflage. Oldenbourg, München 2005, ISBN 3-486-27359-0.
  • Dietrich Kühlke: Optik. 2. Auflage. Deutsch, Frankfurt am Main 2004, ISBN 3-8171-1741-8.
  • Gerd Litfin: Technische Optik in der Praxis. 3. Auflage. Springer-Verlag Berlin Heidelberg, ISBN 3-540-21884-X.

Im Netz[VE | Weakln]

Wikibooks: Optik – eppas zum Lerna und Lehra.
Wikibooks: Formelsammlung Optik – eppas zum Lerna und Lehra.
Wikibooks: Digitale bildgebende Verfahren – eppas zum Lerna und Lehra.
 Commons: Optik – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien