Peking

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach

39.928887116.388338Koordinaten: 39° 56′ N, 116° 23′ O

Vorlage:Infobox Ort/Wartung/ISO

北京市
Běijīng Shì
Peking
Peking (Atlantischer Ozean)
Peking
Peking nicht auf der Kartep3
Basisdatn
Stoot China
[[|]]
Höhe 63 m
Fläche 16.807,8 km²
Einwohna 17.550.000 (2010)
Dichte 1044,2 Ew./km²
Hoamseitn www.beijing.gov.cn
Politik
Buagamoasta Guo Jinlong
Beijing montage.png

Peking oda Beijing (kinesisch 北京 Běijīng) is de Haptstod vo da Voiksrepublik China. De Gschicht vo Peking reicht 3000 Joar zruck. Da Nom bedeidt Neadliche Haptstod. Peking is a sog. regiarungsunmittlbore Stod, d.h. dass s direkt da Zentralregiarung untastäit is und damit hods de gleichn Rechte wia Provinzn, autonome Gebiete und Sondavawoitungszonen.

As Vawoitungsgebiet vo Peking hod 16.807 Quadratkilometer (ebba a wengal greßa ois wia Schleswig-Holstein) und 17,6 Millionen Einwohna (Jooresend 2009). Es is koa zammahängends Stodgebiet, sondan eha mit ana Provinz vagleichbor.[1] Wen ma nua de Kernstod nimmt, nacha hod Peking 7,7 Millionen Einwohna mit Haptwohnsitz (2007).[2] Da Ballungsraum (mit Vororte) hod 11,8 Millionen Einwohna (2007).[3]

Zweng da langan Gschicht gibts z Peking an Hauffa kuiturelle Sengswirdigkeitn: Da Tiananmen-Platz (Platz vom himmlischen Friedn), de Vabotene Stod mitm ehemolign Kaisapalast (1987 vo da UNESCO zum Wäikuiturerbe gmocht), da neie und da oide Summapalast und vaschiedne Tempe, wia z. B. da Himmestempe, da Lamatempe und da Konfuziustempe.

Da Nom vo da Stod[VE | Weakln]

Peking, wias im Boarischn hoasst, kimmt wohrscheinli aus am Chinesischn Dialekt, auf Hochchinesisch hoassts Beijing.

"Beijing" bedeidt Neadliche Hauptstod. So wia "Nanjing" Sidliche Hauptstod und "Dongjing" (Tokio, Japan) Estliche Hauptstod hoasst.

Gschicht[VE | Weakln]

Urgschicht[VE | Weakln]

Im Gebiet vom heitign Peking hom scho vor 500.000 bis 230.000 Vatreta vom Homo erectus glebt. De san aa heit ois Peking-Menschn bekannt, wei in de 1920a und 1930a Joor´´ar Ibarestln vo dena gfundn worn san.

Im Joar 1987 is de Fundstätt vo da UNESCO in de Listn vom Wäitkuiturerbe aufgnomma worn.

Galerie[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]

  1. World Gazetteer: Bevölkerungszahlen im administrativen Stadtgebiet
  2. World Gazetteer: Bevölkerungszahlen in der Kernstadt
  3. World Gazetteer: Beväikarungszoin im Ballungsraum

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Peking – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien
Boarisches Weatabuach: Peking – Bedeitungserklärunga, Woatheakunft, Synonyme und Ibasetzunga