Scheyan

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Woppn Koartn
Wappen der Gmoa Scheyan
Scheyan
Deutschlandkarte, Position der Gmoa Scheyan hervorgehoben
48.511.466666666667479Koordinaten: 48° 30′ N, 11° 28′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Obabayern
Landgreis: Landgreis Pfahofa an da UimVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Häh: 479 m ü. NHN
Fläch: 38,3 km²
Eihwohna: 4862 (31. Dez. 2015)[1]
Dichtn: 127 Einwohner je km²
Postloatzoi: 85298
Voawoin: 08441 bzw. in Oatstein 08445Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Vorwahl enthält Text
Kfz-Kennzoachn: PAF
Gmoaschlissl: 09 1 86 151
Adress vo da
Gmoavawoitung:
Ludwigstr. 2
85298 Scheyan
Hoamseitn: www.scheyern.de
Buagamoasta: Manfred Sterz (FW)
Log der Gmoa Scheyan im Landgreis Pfahofa an da Uim
Karte


Scheyan (amtle: Scheyern) is a Gmoa bei Pfahofa und hod a oids Benediktina-Kloasta.

Eihgmoanunga[VE | Weakln]

Am 1. Aprü 1971 is a Tei vo da aufglestn Gmoa Triefing in de Gmoa Scheyern eihgliedat worn, am 1. Jenna 1972 Mitterscheyern,[2] am 1. Aprü 1973 Vieth, am 1. Jenna 1974 Euernbach und am 1. Jenna 1975 Winden bei Scheyern.[3]

Eihwohnaentwicklung[VE | Weakln]

Aufm Gebiet vo da Gmoa san 1970 3271, 1987 3468, 2000 4435, 2014 5003 und im Joar 2015 4268 Eihwohna zejt worn.

Sengaswert[VE | Weakln]

  • Bräustüberl in da Kloastawirtschaft (da gibts an gschmeiding Kloastabock*„Schwednfriedhof“ (da wo da Debrach haust)
  • Kloasta Scheyan
  • Kloastametzgarei
  • Splitta vom Kreiz Jesu

Panorama[VE | Weakln]

Panorama vom Kloasta Scheyern (2016)
Panorama vom Kloasta Scheyern (2016)

Im Netz[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Juli 2016 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 551.
  3.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 586.