Soziale Software

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Vuikanmodej

Soziale Software (englisch Social (Networking) Software) is a Modewoat fia Programme, de wo da Zommaorwad deana, und zwoa im Zommahong mit de Sozialn Medien. Damit ko ma im Internetz, owa aa im Intranetz, a Gmoa aufbaun, de wo si säim organisiat.

De Haptafgom fia de Owendung san[1]:

  • Untahoidung und Moanungsaustausch (Kommunikation)
  • Vernetzung und Sejbstdoastejung (Identitätsmanagement)
  • Wissenseaweidarung (Informationsmanagement)
  • Zommaorwad (Kollaboration)

Owendungsoatn[VE | Weakln]

Soziale Software losst si noch de foigandn Owendungsoatn eitein:

Bedeitung[VE | Weakln]

Politik[VE | Weakln]

De grosse Bedeitung vo da Sozialn Software fia de Politik is heit unbestrittn (vgl. Woieafoig vom Barrack Obama, Umbruch in da arabischn Wäid usw.).

Fia Firmen[VE | Weakln]

Soziale Software untam Schlogwoat Enterprise 2.0 spuit fias Wissnsmanagment in da Firma und fia de dezentrale, flexible Organisation a zuanehmande Bedeitung.

Schau aa[VE | Weakln]

Literadua[VE | Weakln]

  • Anja Ebersbach, Markus Glaser, Richard Heigl: Social Web. UTB/UVK, Konstanz 2008.
  • Michael Bächle: Social Software. In: Informatik Spektrum. Bd. 29, Nr. 2, 2006, S. 121-124
  • Willms Buhse, Sören Stamer (Hg.): Enterprise 2.0: Die Kunst, loszulassen. Rhombos-Verlag, Berlin 2008, ISBN 3-938807-68-7.
  • Michael Koch, Alexander Richter: Enterprise 2.0 - Planung, Einführung und erfolgreicher Einsatz von Social Software in Unternehmen, Oldenburg Verlag, Minga, 2007, ISBN 3-486-58578-9.
  • Ayelt Komus, Franziska Wauch: Wikimanagement - Was Unternehmen von Social Software und Web 2.0 lernen können, Oldenburg Verlag, Minga, 2008, ISBN 3-486-58324-7.
  • Jan-Felix Schrape: Neue Demokratie im Netz? Eine Kritik an den Visionen der Informationsgesellschaft. transcript, Bielefeld 2010, ISBN 978-3-8376-1533-3

Im Netz[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]

  1. Karsten Ehms: Persönliche Weblogs in Organisationen. Spielzeug oder Werkzeug für ein zeitgemäßes Wissensmanagement?. Dissertation, Universität Augsburg, Institut für Medien und Bildungstechnologie (imb). April 2010 online.