Stiftung

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Die Stiftung Bürgerspital zum Heiligen Geist z Wiazburg, grindt 1316, is oane vo de ejtasdn Stiftunga vo Bayern. Bau mid Kira, Weinstubn und Rehaklinik

A Stift oda Stiftung is a Keapaschoft bzw. Organisation, de wo mid da Huif vom Gejd vo am Stifta an festglegtn Zweck vafoigt.

Uaspringle wor a Stift des wo a Stifta gstifdt ghobt hod, beispuisweis a Klousta, a Kira, a Grund, a Siedlung und so weida. Deswegn hoass heint no manche Klousta usw. Stift. Spada is da Begriff ibadrogn worn af de Vawoitungsgmoaschoft, de wo den Bsitz vawoidt hod.

A Stift ko privat oda effntli fia praktisch jedn Zweck afbaut wean. De moastn Stifdt san privatrechtli und deana an gmoanitzign Zweck.

Es gibt Stiftunga, de wo Projekdt feadan und Stiftunga de wo sejm Projekdt duachfiahn.

Moast san Stiftunga af ewig oglegt. Es gibt oba aa Vabrauchsstiftunga mid begrenzda Lebnsdaua, de wo ia Vamegn noch und noch vabraucha.

Stiftunga san in da Regl rechtsfehig und untaliegn da stootlichn Stiftungsafsicht.

Gschicht[VE | Weakln]

Stiftunga ham a lange Tradition. Im Middloita sans ois Stift entstandn. Da Stifta hod dabei sowoi an sei Sejnheil ois wia aa an sein Gewinn dengt, wann a Klousta, Siedlunga usw. gstifdt hod.

Stiftunga ibalebn aa schwaare Zeidn, Nout und Kriag. Die Stiftung Bürgerspital zum Heiligen Geist z Wiazburg, grindt 1316, is nua oans vo 250 Stiftunga, de wo ejta ois wia 500 Joar san und heint no bestenga.

Literatua[VE | Weakln]

  • Klaus J. Hopt, Dieter Reuter (Hrsg.): Stiftungsrecht in Europa. Stiftungsrecht und Stiftungsrechtsreform in Deutschland, den Mitgliedstaaten der Eiropäischen Union, der Schweiz, Liechtenstein und den USA. Carl Heymanns Verlag, Köln 2001, ISBN 978-3-452-24942-5.