Taferl

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Weanarisch gschrim worn.
Disambig-dark.svg Fia andane Bedeitunga schau: Taferl (Begriffsklearung).

Taferl nennt ma in Esdareich a klane Tofe, de wos vo Politikan während Reden oda Fernsehinterviews gnutzt wiad. Es zagt meistns Diagramme, politische Paroin oda Zeidungsausschnitt.

Ois Eafinda vom Taferl güd da Haider Jörgl (FPÖ, späda BZÖ), dea wos in ana Fernsehkonfrontation im Vuaföd vo de Nationalratswoin 1994 gengan Vranitzky Franz mitn Spruch „Jetzt zag i Eana wos“ a Taferl mitn Einkommen vom domolign steirischen Orwatkauma-Presidentn Rechberger Alois in de Kamera ghoidn hod. De effentliche Diskussion hod da SPÖ nochhoitig gschot.

Wia da Haider des owa 1995 in ana Fernsehkonfrontation mitn Klima Viktor (SPÖ) wiedahoin hod woin, hod dea kontat: „Moch ma wieda an Ausflug noch Maria Taferl?“. 1999 hod da Schüssel Wolfgang (ÖVP) mit da lakonischn Bemeakung „Jetzt is Eana des Taferl umgfoin“ in Haida ausn Konzept brocht.

In de foigendn Joa hod se des Taferl owa imma mea ois Mittl vo da politischn Diskussion in oin esdareichischn Parteien duachgsetzt. Sogoa im Parlament wean imma efta Taferl aufs Rednapuit gstöd. Des Taferl güd owa unta Journalisten und Intellektuelln ois sea unbeliabt, weus meistns manipulativ eigsetzt wiad. 2005 hod de Fernseh-Moderatorin Waldner Gabi in Westenthaler Peter (BZÖ) mit an Gegntaferl schmähstad gmochd.