Wittelsbacher Ausgleichsfonds

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.

Da Wittelsbacher Ausgleichsfonds (WAF) is durch a boarisch Gsetz am 9. März 1923 zur Vawoitung vom ehemalign Besitz vo de Wittelsbacher gründet worn.

Er hot sein Ursprung im Streit zwischn dem Freistaat Bayern und dem 1918 abgsetzten Kenigshaus um des Privatvermögen vo de Wittelsbacher. Kronprinz Rupprecht vo Bayern und da Freistaat san se 1923 einig worn, da Wittelsbacher Ausgleichsfonds und de Wittelsbacher Landesstiftung san aus dem Kompromiss raus entstandn.

Da WAF is a Stiftung öffentlichen Rechts, wobei de Erträge de Mitglieda vom Haus Wittelsbach zuastengan. Zu de Besitztüma vo da Stiftung ghern Länderein, Immobilien, Kunstschätz und -sammlungen, de Schlössa Berg am Starnberga See, Hohenschwangau und Berchtsgoan und in Pacht aa de Porzellanmanufaktur Nymphenburg.

Da Vawoitungsrat vom WAF besteht aus 6 Personen; sei Vorsitzenda is derzeit da Dr. Hans-Jürgen Schinzler, der aa Vorsitzenda vom Aufsichtsrat vo da Münchener Rück is.

Link[VE | Weakln]