Wurfscheibnschiaßn

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wuafscheimschiaßn,Dondaumschiaßn oda Wuafdaumschiaßn is da Sammebegriff fia des Schiaßn aaf Wuafdaum. Es is a Präzisionsspoat. Bei Olympische Spui wern de Disziplinan Trap und Skeet ausdrong, wobei se de zwoa Disziplina voa oim duach de Schiaßolag untascheidn. Beim Trap werd die Wuafscheim vo oam Punkt in variierande Richtunga obgworfa, beim Skeet vo zwoa vaschiedane Punkt in fest voagemne Richtunga.

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

Des Wuafscheim- oda Dondaumschiaßn gibt's mindestens seit dem 19. Joahrhundart. Im Schlosspark Plaue befindt se a historische Anlag vom Grafn Hans Adolf Erwein Max vo Königsmarck, wejche aus da Zeit um des Joahr 1900 stammt und de eateste erhoitne vo da Wöt sei soi. De is mit ibalebnsgroße Tierplastikn gschmückt.

Disziplinan[Weakln | Am Quelltext weakln]

Jagdle[Weakln | Am Quelltext weakln]

Trap jagdle[Weakln | Am Quelltext weakln]

Beim jagdlichn Trap beschiassn de Schützn insgsamt 15 Wuafscheim (in Eastareich 25). Im Untaschied zum sportlichn Trap werd de Wuafscheim ned mündle obgruafa, sondan duach sognennts Obwinkn ogfoadat (in Eastareich duach Obruaf). Da Untaschied is de Entfernung vo da Bunkakantn und, dass beim Jagdtrap da Gwehrschaft am Becknknoch ogstöt werd wobei se de Mündung etwa in Aungheah befindt. De Wuafrichtung vo de Scheim is - mit Ausnahm vo dem Automatin (Turbulenzautomatn, de a permanente Bewegung vo da Wuafscheim fia den Schützn zufälle is)- wie beim Spoattrap (s. u.) duach Schemen festglegt, de voa dem Wettkampf ausglost und eigstöt werd. Da Begriff Trap kimmt aus dem Englischn (trap=Falle). Domit hot ma se urspringle aaf de Käfig bezong, aus dene friaha lebande Daum zum Obschuss freiglassn worn san. Voa manche Joahr is vasuacht worn, ohne Obruf vo de Daum (Scheim) Jagdtrap zum schiassn. Des hoaßt: Bei Ruhigstehn vo dem Gwahr ham de Tondaum innahoib vo drei Sekundn gwoafa wern miassn. De Ort hot se ned duachgsetzt. Jagdliche Wettkämpf wern in Eastareich vom VJWÖ noch internationoie Regln ausgricht.

Kopfzeile[Weakln | Am Quelltext weakln]

Beim jadlichn Trap steht da Schütz 11 m (in Eastareich 10 m) vo da Wuafmaschin entfernt und es wern, wia aa im spoatlichn Trap, drei Disziplinan gschossn: Automat (JFA), fünf Maschinan (JFU) und 15 Maschinen (JFO). Wettkämpf wern in sognannte Rottn gschossn, bestehnd aus je sechs Schützn. Allgmein wern Flintn in de Kaliba 12, 16 und 20 vawendt, wobei sowoi Bock- ois aa Querflintn eigsetzt wern. De im Wettkampf maximoi zualässige Schrotladung bedrogt 24 Gramm pro Schuss bei am Schrotduachmessa vo maximoi 2.5 mm. Vawendt werd bis heit nahezua ausschliaßle Bleischrot. De Vawendung vo Stahlschrot hot se aus Sichaheitsgründ (gfährliche Obpralla duach des harte Matrioi) ned duachsetzt). De bestn Gwehr san Bockflintn mit Oaobzug. Ois Treffa werd gwertet wenn de Schiedsrichta noch dem Schuss und währand da Flugphasn vo da Scheim erkenna keanna, dass se a sichtbars Stück vo da Scheim löst.

Skeet[Weakln | Am Quelltext weakln]

Da Begriff Skeet is wahrscheinle aus dem oidnordischn Wort skot (Schuss) obgleit. Beim jagdlichn Skeet wern vo de Ständ 1, 3, 4 und 5 jeweils oanzalne Wuafscheim vo jeda Wuafmaschien bschossn. Vo de Ständ 2, 6 und 7 werd a Dublettn bschossn und zusätzle vo Stand 7 a oanzalne Wuafscheim. Bei de Dublettn wern olle zwoa Maschinan gleichzeite ausgleast. So konn da Jagdschütz maximaoi 15 Treffa erzuin, de mit je fünf Punkt bewertet wern. Bis Mitte 2018 hot da Schütz die Wuafscheim lautlos duach a sognannts Obwinga obgruafa. Dobei hot de Waffn deitle sichtbor vertikoi oimoi gschwenkt wern miassn. De individuellen Obruafbewegunga vo de Schützn untascheidn se erheble, wos reglmäßig zu Irritationan und Beschwerdn gführt hot. Deshoib werd seit Mitte 2018 im jagdlichn Wettkampf de Wuafscheim wia beim sportlichn Wettkampf duach Lautäußaring obgruafa. A Zeitvazeagarung wia beim spoatlichn Skeet gibt's ned. Mannschaftn fia Teamwettbewerb bestehnan in da Regl aus drei Schützn. Allgemein wern Flintn in de Kaliba 12, 16 und 20 vawendt, wobei Bock- und Querflintn eigsetzt wern. Zum jagdlich Wettkampf ghearn außadem no de Disziplina jagdlichs Trap sowia vier Kugldisziplina. Beim jagdlichn Wettkampf deaf de Flintn zwischn Skeet und Trap ned gwechslt wern. Weng da oft kurzn Schussentfernunga beim Skeet wern dohea meist sognannte Streipatrona vawendt, bei dene in da Schrotladung (ible 2,0 mm Koanduachmessa) a Streikreiz enthoitn is, des fia a stärkane Aaffächarung vo da Schrotgarbn soagt. De jagdlichn Wettkämpf wern in Deitschland duach den Deitschn Jagdschutz-Vaband organisiert.

Jagdpacours[Weakln | Am Quelltext weakln]

Jagdpacours oda aa Sporting und Pacours de Chasse is de hohe Kunst vom Flintnschiassn. Bei dera Disziplin vom Wuafscheimschiassn handlt's se um de Simulation vo da Jagd aaf Niedawuid. Sie untascheidat se vo Skeet und Trap voa ollm doduach, dass es koane voagemna Standort vo de Wuafscheimmaschinan oda de Flugbahnan gibt. Jeda Schütz schiasst aaf a festglegte Anzoi vo oanzalne Wuafscheim (Oanzldaum) sowia oane oda mehrare Dublettn. Bei internationoie Wettkämpf wern haife vo oam Standpunkt aus drei Oanzldaum und a Dublettn, wejche se aus dene zammasetzt, bschossn. Foigande Ortn vo Dublettn san meagle:

  • Aaf Schuss: Wenn da Schuss aaf de erste Wuafsheim gfoin is, werd de zwoate gstartet.
  • Simultan: Olle zwoa Wuafscheim wern gleichzeite gstartet.
  • Raffahle: Aus oana Maschin wern direkt hintaeinanda zwoa Wuafscheim gstartet.

Oa Wuafscheim guit ois troffa, wenn se vo ihra sichtbor Splitta leasn. Oanzldaum keannan vom Schützn zwoamoi bschossen wern. Fia de Ergebnisfindung is es unerheble, ob de Wuafscheim mit dem erstn oa dem zwoatn Schuss troffa wern. Im Gengsatz zu vui andane Disziplinan konn da Schütz aa bei de Dublettn weitestgehand wäjn, wejche Wuafscheim er bschiasst. Hot er beispuisweis de erste Wuafscheim mit dem erstn Schuss vafejt, so konn er's erneit bschiassn. Emfois de Bauandublettn (olle zwoa Wuafscheim vo de Dubletten wern mit nua oam Schuss troffa) ois Treffa gwert. Andas ois beim Trap muass da Schütz de Flintn im so gnanntn Jagdoschlog hoitn. Da Schaft werd dobei in am bestimmtn Mindestobstand untahoib da Schuita ghoitn. Erst wenn da Schütz de Wuafscheim obgruafa hot und des sichtbor is, deaf richte ogschlong wern. Noch dem mündlichn Obruaf duach den Schützn keannan oane bis drei Sekundn vageh, bevoa de Wuafscheim sichtbar werd. Bschossn wern sämtliche Ortn vo Wuafscheim (Standard, Midi,Mini,Segeltaum (Battue), Roihos und Rocket). Hot de Wuafscheim a paraboiortige Flugbahn und befindt se dobei in ana vertikoin Log, so werd's haife ois Paraboi oda Loopa bzeichnat und a sehr steil steigande Wuafscheim werd oft Teal oda Candle (Kerzn) gnennt. Allgemein san beim Jagdpacours Flintn in de Kaliba 12, 16, 20, 28 und 410 alaubt. In Deitschland wern de nationoin Wettkämpf noch F.I.T.A.S.C.-Reglwerk seit 2016 duach den DSB (Deitschn Schütznbund) ausgricht. Voa 2016 war nationoi da TIRO dofia zuastände. Internationoie Wettkämpf, insbsondare de kontinentoin und de Wötmoastaschaftn wern vo de Fédération Internationale de Tir aux Armes Sportives de Chasse (F.I.T.A.S.C.) söbst vaanstoit.

Helices[Weakln | Am Quelltext weakln]

Da Schiaßspoat aaf ZZ- oda Helices-Wuafscheimna werd in Deitschland aa ois Elektrodaum bezeichnat, is jedo ned sehr bekannt und aa ned vabreit. De Disziplin is de Simulation des iin oanige Lända imma no vabreiteten Lebanddaumschiassns. Beim Elektrodaum-Schiassn wern zweaf Daum aus ana Entfernung vo 21 m bschossn. Noch 12 gschossane Daum san de zehn bestn Schützn fia des Finale iba weitare fünf Daum qualifiziert. Bei gleicha Treffazoi keannan mehr ois zehn Schützn des Finale areicha. De Mannschafts-, Juniorn-, Seniorn- und Damenwertung endt emso mit da zweaftn Daum. In dene Wertunga werd bei Treffagleichheit noch da 12-ten Daum duach Stecha entschiedn. De Elktrodaum hot an Duachmessa vo 104 mm und wiegt maximoi 35 Gramm. De zwoa gengibaligandn Flügl miassn 28cm lang sei. Des Gsamtgwicht vo da Wuafscheim deaf heachstans 70g betrong. Alaubt san Flintn mit am Kaliba vo heachstns zweaf mit ana Schrotladung vo heachstns 36g. De Wuafscheim werd vom Schützn zwoamoi obgruafa: Nochdem da Schütz den Ladevoagang vo seine Waffn obgschlossn hot, signalisiert er duach den Ausruaf Ready dem Bedienpersonoi vo da Maschin sei Bereitschoft. Da Bediena quittiert des emfois mit dem Ausruaf Ready. Jetzat ruaft da Schüt de Wuafscheim mit Pull ob. Werd de Wuafscheim gwoafa, bevoa da Schütz sie mit Pull obgruafa hot, so konn er duach de Nedobgab vo dem Schuss a neie Wuafscheim valanga. Beschiasst er hingeng de Wuafscheim, so wead des Ergebnis gwert. Valasst de Wuafscheim an voagemna obgstecktn Bereich, ohne dass da Schütz so troffa hot, so werd a Fehla notiert. Wettkämpf wern in am Knock-Out-System duachgfiaht, wobei fia diejenign Schützn, de de Wuafscheim troffa ham, da Obstand zua Wuafmaschin vo 21m in 3-m-Schritt erheaht wern. De Anzoi vo de Wuafscheimna vo ana Serie is obhänge vo da Anzoi vo de voahandna Maschinan:

Text der Überschrift
Maschinen Wuafscheim
5 2
7 3
9 5

Nem dem eiganglichn Schiassn gheat zu dera Diszipan des Wettn.

Compak-Sporting[Weakln | Am Quelltext weakln]

Compak-Sporting, in da USA NSCA 5 Stand, is a vaoafachte Variation vom Jagdparcours, de entwicklt worn is, um aaf räumlich begrenzte Schiassständ jagdnahe Wuafscheimna bschiassn zum keanna. Bschossn wern olle Wuafscheimortn. Alaubt san Flintn vo de Kaliba 12, 16, 20, 28 und 410, wobei de Schrotladung 28 g ned ibaschreitn deaf. A Rotte besteht aus 4 Schützn, de in Käfig nebaeinanda stehnan. Wia beim Trap schiassn de Schützn jeweils oa Wuafscheim. Auf de Positionan 1 bis 3 wern jeweis 4 oanzalne Wuafscheim und a Dublettn bschossn, aaf da 4. Position san's 5 oanzalne Wuafscheimna und oa Dublettn; oa Serie besteht aus 25 Wuafscheim. Bei de oanzalna Wuafscheim konn da Schütz maximoi zwoa Schüss obgem, wobei#s fia de Weatung unerheble is, ob de Wuafscheim mit dem erstn oda zwoatn Schuss troffa wern. Foigande Oartn vo Dublettn san meagle:

  • Aaf Schuss: Wenn da Schuss aaf de erste Wuafscheim gfoin is, werd de zwoate gstart.
  • Simultan: Olle zwoa Wuafscheim wern gleichzeite gstartet.
  • Raffahle: Aus oana Maschin wern direkt hintaeinanda zwoa Wuafscheim gstartet.

Wenn olle Schützn de Wuafschim vo oana Position bschossn ham, findt da Wechsl vo de Positionan im Gengsatz zum Trap entgeng am Uazoagasinn stott. Noch dem vokaln Obruaf duach den Schützn keannan oane bis drei Sekundn vageh, bevoa de Wuafscheim sichtboa werd. In Deitschland wern de nationoin Wettkämpf duach den TIRO Deitschn Vaband fia Jagdpacourschiassn vo da F.I.T.A.S.C. e.V. ausgricht, de intanationoin Wettkämpf, insbsondare de kontinentoin und de Wötmoastaschaftn, wern vo da Fèdération International de Tir aux Armes Sportives de Chasse (F.I.T.A.S.C.) vaanstoit. De Wettkämpf wern üblichaweis iba 100 oda 200 Wuafscheima ausdrong.

Sportle[Weakln | Am Quelltext weakln]

Trap[Weakln | Am Quelltext weakln]

Trap oda Trapschiassn is seit 1900 a olympische Disziplin. Dobei werd in Serien vo jeweis 25 Wuafscheimna mit 24-g-Schrotpatronan aaf weiße, geibe, oraschane oda schwoaze Wuafscheimna gschossn. De Ständ, vo dene gschossn werd, ling nebananda im Abstand vo 3 Meta und befindn se aaf oana Linie, de parallel in am Abstand vo 15 Meta hinta da oban Kantn vo am Bunka valaaft, in wejchm 15 Wuafmaschinan in Gruppn von je drei montiert san. De Linie, de duach de Achs vo dera mittlan Trapmaschin und duach de Mittn vo dem dohintaliagadn Schütznstand valaaft, buidt mit da Bunkakantn an rechtn Winkl (90°). Vo jeda vo de fünf Maschinangruppn wern zwoa noch links und zwoa noch rechts sowia oane grod oda fast grode Wuafscheim obgwoafa. Dei Eistelltung vo de 15 Wuafmaschinan erfoigt anhand vo insgsamt nein Wuafschemata, wobei pro Wettkampf iba 125 Wuafscheimna entweda zwoa oda drei dovo zua Maschinaeistellung voahea ausglost wern. Wenn aaf große Trapschiassständ fünf Bunka zua Vafügung stengan, dann keannan sejbstvaständle aa fünf vo de nein Schemata ausglost wern, noch dene de Maschinan dann fia den Wettkampf eigstöt wern. Währand de dem Wettkampf voarogehandn Trainingsdog (offizell max. 2) wern de dobei vawendatn Schemata voa da Auswoi vo de Wettkampfschemata rausgnomma. Dea zum Schiassn an de Reih keammande Schütz least duach Obruaf elektroakustisch des Obwerfa vo ana Scheim aus. Donoch woat er, bis der rechts vo eahm stehande Schütz "sei Scheim" obgruafa und bschossn hot, um se dann söbst aaf den nächstn Stand zu begem. Nochdem jeda Schütz 25 Wuafscheimna bschossn hot (jeweis 5 pro stand 1 bis 5), is de Serie beendt. De Wuafscheim areicha beim Obwuaf a Gschindigkeit vo bis zu 70 km/h. De Teilnehma obsoiviern eahnan Wettkampf in sognannte Rottn, bestehand aus je 6 Schützn. Mannschaftn in Teamwettbewerb bestehn aus je drei Schützn. Beim "sportlichn Trap" wern de Scheim vom Schützn mündle obgruafa; gschossn werd (im Gengsatz zum jagdlichn Obschlog) im Voaoschlog, des bedeit, der Schaft vo da Waffn liagt beim Obruaf bereits an da Schuita vom Schützn und da Backa aaf dem Schaftrückn. Dobei werd da Backa, um an guadn Kontakt mit da Flintn herzumstön, fest aaf den Schaftrückn presst. Gengiba dem Jagdlichn Trapschiassn is oiso beim Olympischn Trapschiassn de Distanz vom Schützn zua Obwuafeirichtung greaßa (+ 5 m in Eastareich, in Deitschland + 4 m). Die Scheim fliang doriba naus und san dohea aa schnella. Ois Treffa werd gwert, wenn da Schiedsrichta noch dem Schuss akenna ko, dass se a "sichtboas Stick" vo da Scheim gleast hot. Vawandt werd bis heit nahezua ausschließle Bleischrot mit am maximoin Duachmessa vo 2,5 mm. De Vawendung vo Stoischrotn hot se aus Sichaheitsgründn (gfährliche Obpralla duach des hoate Matrioi) ned duachgsetzt. Da Begriff Trap kimmt aus dem englischn Trap = Foin. Domit hot ma se urspringle aaf de Käfige bezong, aus dene friahra lebande Daum zum Obschuss freiglassn worn san.

Doppetrap[Weakln | Am Quelltext weakln]

Doppetrapp is a noch sehr junge olympische Disziplin, de im Joahr 1988 internationoi eigfiaht und 1996 olympische Disziplin worn is. Obwoi mit Flintn vo de Kaliba 12, 16 oda 20 aaf de Wuafscheim gschossn wern konn, keamman praktisch nua Blockflintn vom Kaliba 12 bei dera Disziplin zum Eisatz. Es werd aaf jeweis zwoa Wuafscheimna (oiso a Dublettn) gschossn, de vo zwoa starrn Wuafmaschinan gwoafa wern. De Maschinan san fest eigstöt und untascheidn se in Wuafwinkl und Heah (Maschin 7: 0 bis 5 Grod links; Heah: 3m, Maschin 8: 0 Grod; 3,5 m, Maschin 9: 0 bis 5 Grod rechts, 3 m). Des Schrotgwicht is ned schwara ois 24 g. Noch jeda Dublettn wechslt, wia beim Trap, da Schütz den Stand. Gschossn werd vo fünf Ständ. Oa Wettkampf geht iba 150 Wuafschem, de in drei Duachgäng mit jeweis 25 Dublettn eiteilt san. Bei jedm Duachgang wern de Dublettn vo zwoa untaschiedlichn Maschinan gwoafa (Programm 1: Maschin 7+8, Programm 2: Maschine 8+9, Programm 3: Maschin 7+9). A Finoi vo de bestn 6 Schützn werd bei olle ISSF-Wettkämpf und Moastaschaftn gschossn. Nei ab 1. Januar 2004: Obruaf mit Timer: Noch Obruaf erfoigt da Obwuaf vo de Wuafscheimna mit ana Vazeagarung vo 0 bis 1 Sekundn (Timer mit Zuafoigenerator). De spoatlichn Wettkämpf wern in Deitschland duach den Deitschn Schütznbund organisiert. De Disziplin "Doppetrap Damen" is fia de Olympischn Spui 2008 in Peking wieda aus dem Wettkampfprogramm gnomma worn.

Skeet[Weakln | Am Quelltext weakln]

Beim sportlichn Skeet werd a Serie vo 25 Wuafscheimna bschossn. Da Schütz deaf dobei im Gengsatz zum jagdlichn Seet jeweis nua oan Schuss aaf de Wuafscheimna obgem, wobei de Schrotladung maximoi 24 g betrong deaf. Seit 1. Januar 2013 hot da Wötvaband ISSF a neis bzw. gändats Programm festglegt. Aaf de Positionnan 1,2,3 werd oa Wuafscheim aus'm Hochhaus sowia a Dublettn bschossen. De Dublettn is in foiganda Reihnfoig zum bschiassn: Hochhaus-Niadahaus. Auf Position 4 wern znachst nua Oanzlscheimna bschossn, zerst Hochhaus, dann Niedahaus. Dobei is darau zum achtn, dass da Schütz sei Waffn mit zwoa Patronan lodt, nua aba oan Schuss obgem deaf. Noch Beschuss vo da Hochhaus Scheim, werd de Waffn obgsetzt jedo ned brocha. De Waffn vableibt in Richtung Schussföd ghoitn und da Schütz positioniert se um, domit er jetzat de Niedahausscheim obruafa und mit dem zwoatn vabliemna Schuss bschiassn konn. Auff de Positiona 5 und 6 wern wieda drei Scheimna bschossn. Znachst a oanzalne Niedahausscheim, gfoigt vo ana Dublettn. De Dublettn is jetzt jedo in umkehrta Reihnfoig zum bschiassn: Niedahaus-Hochhaus. Aaf Position 7 werd jetzat nua oa Dublettn bschossn, wieda in da Reihnfoig Niedahaus-Hochhaus. Is Stand 7 absoiviert, kehrt da Schütz aaf Stand 4 zruck und muass do zwoa Dubletten bschiassn. Zerst in da Reihnfoig Hochhaus-Niedahaus und dann a Dublettn in da Reihnfoig Niedahaus-Hochhaus. Zletzt werd aaf Stand 8 zerst a oanzalne Hochhausscheim bschossn, gfoigt vo ana oanzalna Niedahausscheim.

  • Stand 1: Hochhaus + Dublettn
  • Stand 2: Hochhaus + Dublettn
  • Stand 3: Hochhaus + Dublettn
  • Stand 4: Hochhaus + Niedahaus
  • Stand 5: Niadahaus + Dublettn
  • Stand 6: Niadahaus + Dublettn
  • Stand 7: Dublettn
  • Stand 4: Dublettn (Hochhaus-Niadahaus) + Rverse Dublettn (Niadahaus-Hochhaus)
  • Stand 8: Hochhaus + Niadahaus

Da Schütz ruaft die Schimna ob; och dem Obruaf deafan zwischn 0 und 3 Sekundn vastreicha, bevoa de Wuafscheim sichtbor san (zuafoigsteiata Tima). Im Wettkampf besteht de sognannte Rotte in da Regl aus sechs Schützn. Olympische wia vui andarne nationoie und intanationoie Wettbewerb wern bei de Herrn iba 125 Wuafscheimna (fünf Qualifikationsrundn) und a Finoirundn austrong. In des Finoie kemman de sechs bestn Schützn vo da Qualifikationl De Damen trong intanationoie Wettkämpf bis ca. 2018 iba 75 Wuafscheimna aus, seit dem schiassn Damen und Herrn wieda identische Wettkämpf. Bei Treffagleichheit werd a Stechn gschossn (sog. Shoot-Off). Des werd seit 2005 nua no aaf Station vier austrong, wobei de Schützn Dublettn und Reverse Dubletten schiassn, bis oa Schütz a Scheim vaföht (und sei Kontrahent de trifft). De sportlichn Wettkämpf ern in Deitschland duach den Deitschn Schütznbudn (DSB) organisiert.

Anlang und Geräte[Weakln | Am Quelltext weakln]

Am Schützn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Da Flintnschütz bnutzt zua Obgab vo seim Schrotschuss a Flintn. Be de Disziplinan Compak-Sporting und Jagdpacours san a Bruin sowia da Gheaschutz obligatorisch. Es werd aba allgemein empfohln, de Schutzmaßnahman sowia a Kopfbedeckung zum trong.

Wuafmaschin[Weakln | Am Quelltext weakln]

Bei de Wuafmaschinan handelt's se um fedaglone Maschinan, de speziell dofia konstruiert san, de vaschiedna Wuafscheimoatn bis zu 100 m weit zum werfa. Sie keannan vom oafachn, per Hand gspanntn und vo Hand ausgleastn Typ sei. Meistns san's aba vollautomatische, elektrisch betriemne, aaf Knopfdruck, aa funkgsteierte oda akustisch duach de Stimm vom Schützn ausgleaste Anlagn. De Magazine keannan bis zu 400 Wuafscheim lodn.

Wuafscheim[Weakln | Am Quelltext weakln]

Standard[Weakln | Am Quelltext weakln]

Gmäß Reglement vom Internationoin Schiaßspoat Vaband (ISSF) hot sie in olle Disziplina an Duachmessa von 110 mm, a Heahn vo 25 mm und a Gwicht vo 105 g. De Foab vo der gwölbtn Scheim oda de Bemalung vo da Obaseitn konn schoaz, weiß, göb oda orange sei. In spezielle Fäll, wia z. B. am Hoabfinale und Finale und/oda Fersehibatrogunga san de Wuafscheimna mit Farbpuiva vaseng, sognannte Flash-Daum, woduach bei am Treffa a sichtbare Farbwoikn in da Luft entsteht. In de Disziplina Skeet und Trap san de Obwuafwinkl und die Wuafweitn gnormt.

Midi und Mini[Weakln | Am Quelltext weakln]

De zwoa Variantn gleichn da Standardwuafscheim proportionoi. Die Midi hot jedo ledigle an Duachmessa vo 90 mm, die Mini sogoa nua vo 60 mm. De Daum wern in Indoor-Anlagn und bei de vaschiedna Disziplinan vom Jagdpacours vawandt.

Rollhase, Rocket[Weakln | Am Quelltext weakln]

A Wuafscheim, de fia den Eisatz in ana Roihosnmaschin voagseng is, vafügt iba an bsondas vastärktn Aussnrand. Eahna Duachmessa entspricht mit 110 mm dem vo ana Standardwuafmaschin. Dobei werd de Scheim ned wia beim Scheimschiassn in de Luft katapultiert, sondarn iba den "Acker" groit, so dass fia den ogehandn Jaga de Bewegung vo am fliehandn Hosn nochgahmt werd. De Rocket-Version roit net, sondan werd wia a Standardwuafscheim in horizontoia Neigung gwoafa.

Segl (Battue)[Weakln | Am Quelltext weakln]

A so gnannte Segl- oda Battuedaum hot an Duachmessa vo 100 mm, jedo ledigle a Heah vo 10 mm. De Flugbahn is allgemein radioi und vo hoha Gschwindigkeit prägt.

Schiaßstand[Weakln | Am Quelltext weakln]

Trap[Weakln | Am Quelltext weakln]

Jagle[Weakln | Am Quelltext weakln]

Da jagdliche Trapstand besteht aus am Bunka, der se ca. oan Meta untahoib und eaf Meta voa de fünf in am leichtn Hoibkries ogordnatn Schütznpositiona befindt. De Schützn wechsln dreimoi vo Stand zu Stand noch jeda gschossna Tondaum. In dem Bunka befindn se drei sognannte Turbulenznautomatn, oiso Wuafmaschinan, de duach a Mechanik horizontoi und vertikoi bewegt wern, so dass de Flugrichtung vo da Wuafscheim ned voaheasehbor is.

Spoatle[Weakln | Am Quelltext weakln]

Im Gengsatz zum jagdlichn Trapstand befindn se de fünf Positiona vo de Schützn nebaeinanda in am Abstand vo 15 Meta hinta dem Bunka. Jedm Stand san dobei drei Wuafmaschinan zuagoadnat, weshoib de Anlag haife aa ois 15-Maschinan-Stand, 15-Maschinan- oda Olympischa Grom bezeichnat wern. In da Regl vafüng de Anlagn iba akustische Obruafsysteme. In Deitschland bestengan an foigande Standort 15-Maschinan-Ständ:

  • Olympia-Schiaßanlag Minga-Hochbrück (5 Ständ)
  • Suhl - Friedberg (3 Ständ)
  • Wiesbodn (3 Ständ)
  • Frankfuat/Oda (2 Ständ)
  • Bad Abbach - Bocknbeag
  • Hörabach
  • Selbitz Wachoidabusch
  • Herriedn
  • Drügndoaf
  • Neimarkt-Grünbeag
  • Thannhausn
  • Sindlfinga
  • Arolsn
  • Heiligndamm
  • Grimmen
  • Großdobritz (bei Meißn)
  • Aschaffabuag (1 Stand)

Skeet[Weakln | Am Quelltext weakln]

A Schiaßanlag fia de Disziplin Skeet bsitzt den schematischn Aafbau vo da nebnstehandn Obbuidung. A Schütz bschiasst Wuafscheimna aaf de Ständ 1 bis 8 (spoatle) oda 1 bis 7 (jagdle). De Wuafscheimna wern vo zwoa trennte Maschinan gwoafa. De aus da Sicht vom Schützn linke Maschin befindt se in am Haus. Des Haus werd Hochhaus gnennt, do se de dorin befinliche Wuafmaschin etwa 3 Meta iba dem Bon befindt. Des aus da Sicht vom Schützn rechte Haus hingeng werd mit Niadahaus bezeichnat. De Wuafmaschin is do in ana Heah vo etwa 1 m ogoadnat. De Bezeichnunga Pull fia des Hochhaus und Mark fia des Niadahaus san vaoitet und findn kaum no Vawendung. In da obign Obbuidung bezeichnat A des Hochhaus und B des Niadahaus. De Wuafrichtunga vo de Schim san fest voagem und kreizn se in am Punkt, dem Zuikreizungspunkt (ZP). De Ständ 1 bis 7 san in gleiche Obständ entlang vo am Kroasausschitt ogoadnat. Da Mittlpunkt vo dem Kroas befindt se im Punkt ZP und dem sei Radius is r. De Linie zwischen de Ständ 1 und 7 werd ois Grundlinie bezeichnat. De Läng vo dera Grundlinie is d. In da Linienmittn befindt se da Mittlpunkt vo da Station 8. Da Mittlpunkt befindt se in ana Entfernung in ana Entfernung h vom Zuikreizungpunkt ZP. De Ständ 1 bis 7 san quadratisch mit ana Seitnläng hs. Stand 8 besteht aus da Aneinandareihung vo zwoa normale Ständ. Stand 8 is dohea rechteckig mit ana Seitnheah vo hs und ana Seitnbroatn vo 2 * hs. Da Obstand zwischen de zwoa Haisa aaf da Grundlinie is d + 2+hs, do se des Hoch- bzw. des Niadahaus nahtlos zua linkn oda rechtn an de Ständ 1 bzw. 7 oschliassn muass. De Flugweitn vo de Wuafscheimna is voagschriem und betrogt zwischn 65 m und 67 m. Je noch Disziplin oda Gelände wern optionoi sognannte Begrenzungsmoakn zua optischn Kontrolle aafgstöt. De Moakn befindn se in gwisse Obständ aaf da gedachtn Flugbahn am Bodn. De Obständ wern vo da Auswuaflukn vom Hoch- bzw. vom Niadahaus aus gmessn. De Schussmoakn werd im Abstandos aafstöt und zoagt o, wia weit de Scheim sinnvoiaweis bschossn wern konn. De Zuibegrenzungsmoakan zoagt o, wia weit de Wuafscheim fliang muass. Da Obstand vo dene Moakan zu de Auswuafluken is ot. In da obign Obboidung ned eizeichnat is de weitare Vorgab, dass se de Wuafbahnan senkrecht iba dem Zuikreizungspunkt ZP kreizn miassn. Dozua werd a Ring im Radius rg senkrekt iba dem ZP aufgspannt. Da Mittlpunkt vo dem Ring befindt se in da Heah hg. Valaafa beide Wuafbahnan duach den Ring, dann is de Bedingung vom Sich-Kreizn afuit.

Jagdpacours[Weakln | Am Quelltext weakln]

De raimlichn Voaraussetzunga an ana Schiaßolag fia Jagdpacours san sehr groß. Bedingt duach de ned standatisiertn Flugbahnan vo de Wuafscheimna wern fia de oanzalna Positionan vo de Schützn große Sichaheitsbereich beneatigt. Dei Zoi vo de voahandana Schiaßanlagn, de aa fia greaßare Wettkämpf geignat san, is deshoib in Europa sehr begrenzt. Noch de internationoin Regln soi jede Wuafscheim duach de Schützn in ana Entfernung vo heachstns 40 m beschiaßboa sei; handlt's se dobei jedo um a herokommande Wuafscheim, konn da Standort vo da Maschin duachaus 70 und mehr Meta vom Schützn entfernt sei.

Compak-Sporting[Weakln | Am Quelltext weakln]

Compak-Sporting is entwicklt worn, um a Form vom Jagdpacours aaf Schiaßolang ausübn zum kenna, de ned den raimlichn Anfoadarunga vo am Jagdparcourstand grecht wern keannan. Stottdessn wern de Meaglichkeitn voahadna, meaglichst kombinierta Skeet- und Trapstnad ausgnutzt. Zuasätzle wern Spezoimaschinan wia beispuiweis a Roihosn- oda a Tealmaschin installiert. De Schützn stehna in fünf nebaeinanda aafgstöte Schutzkäfig, de bewirkn, dass aus Gründ vo da Sichaheit de Flintn nua eigschränkt noch rechts, links und om bewegt wern konn.

Helices[Weakln | Am Quelltext weakln]

De Osprüch an a Schiaßanlag für Helices san hoch. Da Stand muass grundsätzle neadle oda nordeastle ausgricht sei. Dobei muass oane vo de 22 Wuafscheimmaschina in da Valängarung vo dera Achs aafgstöt sei. Fia de Aafstellung vo de ibrign 21 Maschinan existiern emfois detaillierte Voaschriftn. Da Stand muass in Schlussrichtung duach a Maua vo 60 bis 80 cm Heah begrenzt sei, wobei da Obstand zwischn da Maua und de Maschinan maximoi 21 m betrong deaf.

Weitare Begriffsbedeitung[Weakln | Am Quelltext weakln]

Dondaumschiassn werd ois zynisch gfabta Begriff aa fia de Bschreibung vo am oaseitinga Gfecht vawendt, bei dem oa Seitn aafgrund technischa und/oda zoimäßiga Ibalengheit dem Gegna enorme Valust beibringt, ohne dobei söba nennanswerte Valust zum erleidn. Insbsonda is der Begriff im Luftkampf gebraichle, werd aba aa aaf Bodngfecht ogwendt, an dene voa ollm Fahrzeig beteiligt san. Aa im Boispoat wern extreme Niedalagn mit ana außagweahnlich hoha Treffadiffarenz gelegantle ois Dondaumschiassn vaspott.

Personan[Weakln | Am Quelltext weakln]