Abenberg

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Abenberg
Wappn vo Abenberg
Abenberg
Deitschlandkartn, Position vo Abenberg heavoghom
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regierungsbeziak: Mittlfrankn
Landkroas: Roth
Koordinatn: Koordinaten: 49° 15′ N, 10° 58′ O 49° 15′ N, 10° 58′ O
Hechn: 414 m ü. NN
Flächn: 48,39 km²
Eiwohna: 5547 (31. Dez.. 2006)
Bevejkarungsdichtn: 115 Eiw. pro km²
Sonstige Datn
Postleitzoi : 91183
Vorwoi: 09178
Kfz-Kennzeichn: RH
Gmoaschlissl: 09 5 76 111
Stodgliedarung: 7 Ortsteile
Adress vo da
Stodvawoitung
:
Stillaplatz 1
91183 Abenberg
Hoamseitn:
Politik
Buagamoasta: Werner Bäuerlein (parteilos)

Abenberg is a Stod mit 5.447 Eiwohna im Beziak Mittelfranken (Bayern) im Landkreis Roth.

Eadkund[VE | Weakln]

Abenberg (Mittelfranken).jpg

Abenberg liegt in da Industrieregion Mittelfranken am Nordrand vom Fränkischn Seenland.

Es existiern de Gemarkunga Abenberg, Aurau, Beerbach, Dürrenmungenau, Ebersbach, Obersteinbach ob Gmünd und Wassermungenau.

Gschicht[VE | Weakln]

Erstmois erwähnt worn is Abenberg ummara 1071 ois Abinberch. Abenberg hod 1299 as Stotrecht kriagt und war seit am Johr 1356 Amtssitz vom Hoachstift Eichstätt. Des Pflegamt 1803 is zuagunstn vo Bayern säkularisiert worn und im selben Johr an des Fiarstntum Ansbach kemma (Hauptlandesvergleich Bayern/Preißn). 1806 is Abenberg im Vertrag vo Paris durch Tausch ans Kinireich Bayern kemma.

Eiwohnaentwicklung[VE | Weakln]

Auf'm Gebiet vo da Gmoa san 1970 4.663 Eiwohna, 1987 dann 4.619 und im Jahr 2000 5.449 Eiwohna zählt worn.

Politik[VE | Weakln]

Buagamoasta is da Bäuerlein Werner (SPD). Er is im Johr 2002 Nochfoiga vom Walter Karlheinz (SPD) worn.

De Gmoasteiaeinahmen warn im Johr 1999 umgrechnet 2161 T€, davo war de Gewerbesteia (netto) umgrechnet 323 T€.

Sengaswiadigkeitn[VE | Weakln]

  • Burg Abenberg
  • Kloasta Marienburg
  • Rathaus (1732-1744 vom Gabriel de Gabrieli)
  • Stodmauer und Stodürm (mit am Karzer)
  • Stillaplatz mit Stillabrunnen und Bürgahaus
  • Pfarrkira St. Jakobus
  • Stillakira (mit Katakomben)
  • Klöppelschui

Ökonomie und Infrastruktur[VE | Weakln]

Ökonomie[VE | Weakln]

Es hot 1998 noch da amtlichen Statistik im Bereich vo da Land- und Forstwiatschoft 108, im produzierenden Gewerbe 471 und im Bereich vom Handel und vom Vakea 125 sozialvasicharungspflichtig Bschäftigtn am Arbatsort gem. In sunstige Wiatschoftsbereiche warn am Arbatsort 235 Leit sozialvasicharungspflichtig beschäftigt. Sozialvasicharungspflichtig Bschäftigte am Wohnort hots insgesamt 1859 gem. Im vaarbeitenden Gwerbe hots 3 Betriebe, im Bau 10 Betriebe gem. Zudem hots im Johr 1999 141 landwiatschoftliche Betriebe mit a landwiatschoftlich gnutzten Flächn vo 2127 ha, davo warn 1639 ha Ackaflächn und 483 ha Wiesn.

Buidung[VE | Weakln]

Im Johr 1999 hots de folgenden Eirichtunga gem:

  • Kindagärtn: 173 Kindagartnplätz mit 199 Kinda
  • Volksschuin: 1 mit 26 Lehra und 486 Schuikinda
  • Realschuin: 1 mit 9 Lehra und 123 Schuikinda
  • Gymnasien: koane

Literadua[VE | Weakln]

  • Franz Kornbacher: Historischer Rundgang durch Abenberg. (Hrsg.: Stod Abenberg), Eigenverlag Stod Abenberg, 1993
  • Stod Abenberg (Hrsg.): Mach Pause und wandere in Abenberg. Eigenverlag der Stod Abenberg, 1997

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Category:Abenberg – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien