Agnes Bernauer

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.
Agnes Bernauer (Gmäide vo an unbekanntn Augschburga Mola vum 18. Jh. noch oana Vorlog ausm 16. Jh.)
Agnes Bernauer vorm Richter (Agnes-Bernauer-Festspiele 2011)

Agnes Bernauer (* um 1410 in Augschburg; † 1435 bei Straubing), vulgo de Bernauerin, wor de Geliate vum Herzog Albrecht vo Bayern. Kennt a sei, dass as hoamle gheirat hod. Wei de Bernauerin ned standesgmäß wor, hod da Voda vum Albrecht si in seina Obwesnheit in da Donau dadränga loss.

De tragische Liabschoft is imma wieda in da Literadua und in da Musi vaorbad worn.

Schau aa[VE | Weakln]

Listn vo boarische Voikshäidn

Literadua[VE | Weakln]

  • Claudia Märtl: Straubing. Die Hinrichtung der Agnes Bernauer 1435. In: Alois Schmid, Katharina Weigand (Hrsg.): Schauplätze der Geschichte in Bayern. C. H. Beck, Minga 2003, ISBN 3-406-50957-6, S. 149–164.
  • Marita Panzer: Agnes Bernauer. Die ermordete ‚Herzogin‘. Pustet, Regensburg 2007, ISBN 978-3-7917-2045-6.
  • Werner Schäfer: Agnes Bernauer und ihre Zeit. Nymphenburger, Minga 1987, ISBN 3-485-00551-7.
  • Werner Schäfer: Agnes Bernauer. Geschichte – Dichtung – Bild. Attenkofer, Straubing 1995, ISBN 3-931091-02-3.
  • Hans Schlosser: Agnes Bernauerin (1410–1435). Der Mythos von Liebe, Mord und Staatsräson. In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanistische Abteilung. Band 122, 2005, S. 263–284.

Im Netz[VE | Weakln]