Barthelmarkt

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.
A Bierzäit am Barthelmarkt

Da Barthelmarkt in Oberstimm bei Manching is oans vo de äidestn Voiksfest vo Bayern. Sein Nama hod a vom Sankt Bartholomä, am Schutzheilign vo de Fischer und Schäfer, der wo gleichzeitig a no Patron vo da Oberstimmer Kirch is. Er is jeds Joar oiwei om letztn Wochnend im August (Freida bis Monda).

As erste Moi daucht da Barthelmarkt in am Schreim vo 1354 auf, oba angeblich gibts n scho seid de Rema, de wo doda Viecha ghandlt hom. Doda gibts aa heid no an Rossmarkt, auf dem oiwei no Ressa vakafft wean.

Aufm Barthelmarkt gibts - wia af jedm Voiksfest - Bierzäit, Foargschäft, Tandla, Wiaschdlbudn und so weida. Die vier Bierzäit werdn vo vier vaschiedene Brauerein beliefad: Herrnbräu, Toerring, Spaten und Ingobräu.

Wos an Barthelmarkt vo ondere Voiksfest unterscheidt is natiali des gonz eigene Flair. Dazua ghead zum Beispui de eigens komboniade Barthelmarkt-Hymne oda da Barthelmarkt-Monda, wos scho in da Friah um Fimfe olle af de Disch stengan.


2010 hod om Barthelmarkt-Monda da Sänger vo ara Band im Biazäit fia Furore gsorgt, wei a "Sieg" gruafa hod und a boa Leid ausm Publikum des aa mid "Heil" gantwortet hom, zum Tei aa mit ausgstreckte Arm. Spaada hod a se entschuldigt und gmoant, doss a eigndle blouß d Stimmung im Zöit weida okurwen woit und a söiba aa ned woaß, wos eam dozua valeit hod. Ois Konsegwenz is a Stroofvafoahn gegan Sänga eigleit worn und de Band werd in Zukunft nimma eiglon wern. Vo dem Ereignis gibts aa Handyvideos af YouTube und ondane Seitn.[1]

Im Netz[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]

  1. Süddeutsche Zeitung vom 03.09.2010: Barthelmarkt in Oberstimm bei Ingolstadt: Sieg-Heil-Rufe im Bierzelt