Essay

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach

A Essay (iba franzesisch essai vo mittllateinisch exagium, „Probn“, „Vasuach“) is a Aufsotz, der mid vui Hirnschmoiz gschriem is und der subjektiv zua oan wissnschoftlichn, kuituräin oda gsejschoftlichn Thema Stellung beziagt. S Gwicht liegt af 'subjektiv, des hoasst dass a Essayist de wissenschoftliche Methodik vanochlässign und schriftstellarischen Freiraum beanspruchn deaf.

Entstehung[VE | Weakln]

Michel de Montaigne

Da Essay ois literarische Gattung gähd zruck af'n franzesischen Autorn Michel de Montaigne (1533–1592). Montaigne hod'n easchtn Essay aus da Adagia vum Erasmus von Rotterdam entwicklt.

Auswoi vo Essayisten[VE | Weakln]

Karl Kraus, Georg Christoph Lichtenberg, Karl Marx, Friedrich Nietzsche, Friedrich Schiller, Arthur Schopenhauer, Peter Sloterdijk

Drucksochn[VE | Weakln]

  • Gerhard Haas: Essay. Stuttgart 1969.
  • Klaus Weissenberger (Hg.): Prosakunst ohne Erzählen. Die Gattungen der nichtfiktionalen Kunstprosa. Niemeyer, Tübingen 1985.
  • Ludwig Rohner: Deutsche Essays. Prosa aus zwei Jahrhunderten in 6 Bänden. dtv, Minga, 1982.
  • Christian Schärf: Geschichte des Essays. Von Montaigne bis Adorno. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1999.

Im Netz[VE | Weakln]

Boarisches Weatabuach: Essay – Bedeitungserklärunga, Woatheakunft, Synonyme und Ibasetzunga