Ariel Scharon

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt weanarisch (HC Artmann schreibweis) gschrim worn.
Da Ariel Scharon (1998)
De untaschrifd vom Scharon in hebräischa schrifd

Da Ariel Scharon (hebräisch ‏אריאל שרון‎, אריק Arik gnennd; * 26. feba 1928 ois Ariel Scheinermann in Kfar Malal, Britisches Mandatsgebiet Palestina; † 11. jenna 2014 in Tel HaSchomer, Ramat Gan[1]) woa a israelischa bolidika und generäu. Fo 2001 bis 2006 woara ministapresident. Fom 4. jenna 2006 bis zu seinem dod is a noch an schlogaufoi im koma gleng.[2]

Mülitea[VE | Weakln]

Im Segsdogegriag und im Jom-Kippur-Griag hod da Scharon griagsentscheidende roin gschbuid. Im Jom-Kippur-Griag hod a - entgeng de beföh - mid seina baunzadivision de egyptische aungriffslinie auf da Sinaihoibinsl duachbrochn und de 3. egyptische armee einkessld. Daun is a iwan Suez gsezd und is bei griagsend mid seina division scho 100 km fua Kairo gschdaundn.

Bolidik[VE | Weakln]

Da Scharon woa badeifuasitzenda fom Likud und grinda fon da Likudobschboidung Kadima. Fua seina zeid ois regiarungsschef hod a faschiedane minisdabosdn ghobd. Ea woa laundwiadschofdsminisda, zwamoi vadeidigungsminisda und aussnminisda.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Ariel Scharon – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[VE | Weakln]

  1. Ehemaliger israelischer Premierminister Ariel Sharon ist gestorben, Aargauer Zeitung, 11. Jenna 2014.
  2. zeit.de 2. Jenna 2014: Scharon in kritischem Zustand