Bronzezeit

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach


Qsicon Fokus.svg Der Artikl do is auf da Qualitätssicherung eidrong worn. Huif mit, in Artikl zum vabessan, und red etz do mid!
Wos no bessa gmacht gheart:  z kuaz -- Gschupfta Ferdl (dischkrian) 13:54, 7. Apr. 2015 (CEST)
A Dolch aus da Bronzezeit

De Bronzezeit is de Periode in da Gschicht von da Menschheit, in dea Metoigegnständ hauptsächlich aus Bronze gmocht wuan san. Des woa in Middleiropa zirka de Zeit vo 2200 bis 800 v.Chr. Da Oitatumsforscha Christian Jürgensen Thomsen hod jo a Dreiperiodensystem entwicklt, in dear a de mediterrana (des is de Gegnd ums Middlmeea umadum) Ua- und Fruagschicht in a Staazeit, a Bronzezeit und a Eisnzeit untatäut hod. Ma muaß de Dreitäulung auf Europa, Westasien und Nordafrika eischränkn.

Und, wäu si da Begriff auf nix aundas ois aufn vawendtn Weakstoff beziagt, sogtaraa nix iwa de sunstige kultuarölle Hechn von aana Kuitua aus.

Deswegn foit da Aunfaung vo de Hochkuituan in Vuadaasien und Egiptn aufs End vo da Staazeit und aufn Aufaung von da Bronzezeit.

So woa de Metoivaoaweitung in Eiropa und Vuadaasien vatäut, wos dinkla is, san des de historisch ötaran Regiaunan mit Metoiheastööllung

Augfaung hod de Gschicht im 3. Joatausnd v. Chr. in da Jungsteinzeit, de wos jo vuahea woa. Da haum dLeit scho mid Metoi umanaundadau. Owa nua mid reine Metoi wia Goid, Süüba und Kupfa, des so gnumman haum, wiasas gfundn haum. Ma hod regionäu vo da Kupfazeid oda vom Chalkolithikum gredt.

Bronze is a Legierung, de wos aus 90 % Kupfa und 10 % Zinn bsteht, und is vüü heata ois wia des ledige Kupfa.