Dischkrian:Gustav Pick

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

"domois Rohonc"?[Weakln]

Dös "domois Rohonc" ist villeicht ayn Weeng ungnaun [1], aau wenn aau dyr ungerische Nam schoon ayn alte Getaat haat. --Hellsepp 10:00, 16. Sep. 2011 (CEST)

Warum? Domois hods zu Ungarn gheat und hod offiziö "Rohonc" ghassn. Natialich haum de Hianzischn und de Jidischn domois aa Rechnitz gsogt. --Gschupfta Ferdl 16:29, 16. Sep. 2011 (CEST)
I bin daamals nit dyrbeigwösn, aber wie s daa [2] haisst, ist halt eerst 1898 dyr ungerische Nam yllaingülttig wordn. Und eerst von daa an [3] war s auf dyr ungerischn Seitt richtig loosgangen. - Aber nix für unguet; haat kaaum öbbs mit deinn Pick z tuenn! --Hellsepp 17:33, 16. Sep. 2011 (CEST)
Des offiziell und ned offiziell, wås de in da daidschn Wikipedia oiwai diskutian, find I fia ins sowiso wuascht. Wãnn's an boarischn Nãm fu ana Oatschåft gibt, soid ma dén nema, egal wia's zu deara Zaid offiziell ghoassn håd. Und aussadem håd då da Hellsepp recht. De zwingenden ungarischn Nam san eascht nåch'n Ausglaich 1867 lãngsãm aigfiad woan. --El bes 23:53, 16. Sep. 2011 (CEST)
Easchtns steht amoi "* 10. Dezemba 1832 in Rechnitz" do und nua ois zuasätzliche Ealaitarung Rohonc. Zwatns schaut de historische Woaheit so aus, dass Rechnitz aus Ungarmarkt und Deutschmarkt entstaundn is und zu dea Zeit (und aa scho laung vuahea) vaum ungarischn Odlsgschlecht vau de "Batthyany" beheascht wuan is (und nua so nembei: mit de "Batthyany" hod Rechnitz an Aufschwung dalebt). Deshoib gibts kan Grund den ungarischn Naum ned zum nennen. Ois Konzession wia i owa dazuaschreim "aa Rohonc". --Gschupfta Ferdl 18:41, 17. Sep. 2011 (CEST)
da Artikl Rechnitz is fad, a in da daidschn Wikipedia. Dea Oat håd do sicha a lãnge und intressante Gschicht. Schraib wås driwa. --El bes 15:12, 18. Sep. 2011 (CEST)
stimmt, woa owa aa ned mei Obsicht an Artike iwa Rechniz z schreim, do bin I jo wia d Jungfrau zum Kind kumma :) --Gschupfta Ferdl 17:02, 18. Sep. 2011 (CEST)