Erzbistum Freiburg

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Erzbistum Freiburg
Erzbistum Freiburg Erzbistum Bamberg Erzbistum Berlin Erzbistum Hamburg Erzbistum Köln Erzbistum München und Freising Erzbistum Paderborn Bistum Aachen Bistum Augsburg Bistum Dresden-Meißen Bistum Eichstätt Bistum Erfurt Bistum Essen Bistum Fulda Bistum Görlitz Bistum Hildesheim Bistum Limburg Bistum Magdeburg Bistum Mainz Bistum Mainz Bistum Münster Bistum Münster Bistum Osnabrück Bistum Passau Bistum Regensburg Diözese Rottenburg-Stuttgart Bistum Speyer Bistum Trier Bistum Trier Bistum WürzburgKarte Erzbistum Freiburg
Iwa des Buidl
Basisdatn
Stoot Deitschland
Kiraprovinz Freiburg
Diezesanbischof Stephan Burger
Weihbischof Bernd Uhl
Michael Gerber
Emeritiada Diezesanbischof Robert Zollitsch
Emeritiada Weihbischof Paul Wehrle
Rainer Klug
Generalvikar Axel Mehlmann
Fläch 16.229 km²
Vikariat 7 (31. Dezember 2012 / AP2014)
Dekanat 26 (1. Jenna 2008)
Pforrein 1.070 (31. Dezember 2012 / AP2014)
Eihwohna 4.735.970 (31. Dezember 2012 / AP2014)
Katholikn 1.953.041 (31. Dezember 2012 / AP2014)
Ootei 41,2 %
Diezesanpriesta 900 (31. Dezember 2012 / AP2014)
Ordenspriesta 107 (31. Dezember 2012 / AP2014)
Ständige Diakone 246 (31. Dezember 2012 / AP2014)
Katholikn je Priester 1.939
Ordensbriada 187 (31. Dezember 2012 / AP2014)
Ordensschwestan 1.497 (31. Dezember 2012 / AP2014)
Ritus Remischa Ritus
Liturgiesproch Deitsch und Latein
Kathedrain Freiburger Münster
Netzseitn www.erzbistum-freiburg.de
Suffraganbistima Mainz
Rottenburg-Stuttgart
Kiraprovinz
Koartn vo da Kiraprovinz  Freiburg

As Erzbistum Freiburg (lat.: Archidioecesis Friburgensis) is a Erzbistum im Siidwestn vo Deitschland, is Metropolitansitz vo da Kirchnprovinz Freiburg und wor vo 2003-2013 unta da Leitung vom Erzbischof Robert Zollitsch gstondn. Am 30. Mai 2014 wurde Stephan Burger zum Erzbischof im Erzbistum Freiburg ernannt.[1][2] Die Weihe fand am 29. Juni 2014 im Freiburger Münster stodd. Des Erzbistum Freiburg is mid 2.023.022 Katholiken (Stand: 31. Dezember 2008) im Diezesangebiet des zwoatgreßte Bistum Deitschlands (hinta dem Erzbistum Köln). De Kathedraikiach is as Münsta in Freiburg.

Literatua[VE | Weakln]

  • Erzbischöfliches Ordinariat Freiburg i. Br. (Hrsg.): Realschematismus der Erzdiözese Freiburg. Karlsruhe 2001
  • Christoph Schmider: Die Freiburger Bischöfe: 175 Jahre Erzbistum Freiburg. Eine Geschichte in Lebensbildern. Freiburg i. Br.: Herder Verlag, 2002. ISBN 3-451-27847-2.
  • Heribert Smolinsky (Hrsg.): Geschichte der Erzdiözese Freiburg. Band 1. Von der Gründung bis 1918. Herder Verlag, Freiburg i. Br. 2008. ISBN 978-3-451-28619-3
  • Richard Zahlten (Hrsg.): Die Ermordeten. Die Gedenktafel der Erzdiözese Freiburg für die verfolgten Priester (1933 bis 1945) in Maria Lindenberg, nahe St. Peter, Schwarzwald. Dold-Verlag, Vöhrenbach 1998. ISBN 3-927677-18-3.
  • Freiburger Diözesan-Archiv. Zeitschrift des Kirchengeschichtlichen Vereins für Geschichte, Christliche Kunst, Altertums- und Literaturkunde des Erzbistums Freiburg mit Berücksichtigung der angrenzenden Bistümer, 1865–heute

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Erzbistum Freiburg – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[VE | Weakln]

  1. Domradio – Stephan Burger wird neuer Freiburger Erzbischof Abgerufen am 2. Juni 2014
  2. Stephan Burger wird neuer Erzbischof Abgerufen am 2. Juni 2014