Eugen III.

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eugen III. (lateinisch Eugenius; geborn in Pisa; gstorbn am 8. Juli1153 in Tivoli, Italien), urspringle Bernardus Paganelli, war vo 1145 bis 1153 Papst vo da katholischn Kirch. ==

Lebn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Eugen III. war da erste Zisterzienserpapst. Sei genaue Herkunft is unsicha, zeitgnössische Qujen gebn ledigle "natione Pisanus" o. Spatare Glehrte und Historika habn de Obstammung aus ana Familie Paganelli di Maontemagno konstruiert. Tatsächliche Beleg dofier gibt's ned. Eugen III. werd mit Recht Schüla Bernhards vo Claivaux gnannt, wobei dessn Eifluss untaschiedle beurteilt werd. Vor Bernhards Eitritt in Clairvaux war Bernardo Paganelli längst Mönch gwesn, 1115 is Paganelli in des Camaldulenserkloasta St. Zenon eitretn, 1128 is er do Prior worn. 1135-1137 war er Domherr in Pisa, is 1138 in Clairvaux eitretn, war aba scho 1145 Obt vo da Zisterziensaobtei Tre Fontane vor de Tor vo Rom.

Papstwoi[Weakln | Am Quelltext weakln]

Paganelli war zwar ned Bischof und scho gor ned Kardinal, is aba trotzdem am 15. Februar 1145 zum Papst gwejt worn. Wenige Dog spada hot er erste Moi aus Rom fliehn miassn, do da reamische Senat da Papstherrschoft gengiba feindle gsinnt war. In da Foig hot er aa de Agitationen vo seim Gegnspiela Arnold vo Brescia wenig entgengsetzn kenna. Da Eugen mehrmois aus Rom fliehn hot miassn, hot er dort nur an geringa Teil von seim Pontifikat vabrocht.

Kreizzugspredigt[Weakln | Am Quelltext weakln]

Ois Reaktion aaf den Foi Edessas, des am 25. Dezemba 1144 durch Emir Zengi vo Mossulund Aleppo erobert worn war, hot Eugen III. am 1. Dezemba 1145 mit da Bulle "Quantum Pradecessores" zum zwoatn Kreizzug aafgruafa. Dea is olladings erst zstandkemma, ois Bernhard vo Clairvaux ois Kreuzzugprediga 1146 Kini Ludwig VII. vo Frankreich und aa den reamisch-deitschn Kini Konrad III. fua des Untanehma gwinna kenna. Da zwoate Kreizzug is aba letztle klägle gscheitart. Eugen III. hat de säsischn Adlign aa an Kreizzug geng de heidnischn Wendn gstattet. Den Ordensrittarn vom Templaordn hot er am 27. Aprui 1147 aaf dem Konzil vo Paris des Recht gwährt, stände aa rots Kreiz aa da linkn Schuita vo ihrm weißn Mantl zum trong, womit se ihr Habit jetzt vo dem vo de Zisterziensa untaschiedn hot. Wenig Monat voa seim Tod hot Eugen III. am 23. März 1153 mit Kini Friedrich Barbarossa den Vatrog vo Konstanz, welcha eahm den Beistand vom Kini geng de rebellischn Reama sicharn soillt. Im Juli vom selbn Joahr is Eugen gstorbn, no bevoa Barbarossa mit seim Heer noch Rom ziahng hot kenna. Vo Papst Pius IX. am 28. Septemba 1872 ois Seliga bstätigt, is sei kathoilscha Gedenkdog da 8. Juli, sei Todesdog.