Zum Inhalt springen

Geiselbacher Forst

Aus Wikipedia
Log im Landkroas Aschaffenburg bis 2014
Des ehemolige gmoafreie Gebiet Geiselbacher Forst im Joar 2014

Da Geiselbacher Forst woar bis 2014 a gmoafreies Gebiet im Landkroas Aschaffenburg, im neadlichn Tei vom bayerischn Spessart. Am 1. Jenna 2015 is sei Auflesung eafoigt. Dabei is de Flech unta de Gmoana Geiselbach und Westerngrund aufteit[1] und in beidn Kommunen de Gemarkung Geiselbacher Forst gschoffn worn. Voa da Eihgmoanung hod scho oane zu Geiselbach ghearande Gemarkung bestondn, de ois Exklaven im Forst gleng san.

Geografie[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Log[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Da Geiselbacher Forst is nordöstli vo da nomansgemdn Gmoa Geiselbach unmiddlboa an da hessischn Grenz gleng. De hechste Eahebung in dem komplett bewoidtn Areal is da Franzosenkopf mid 481 m ü. NN. Da Geiselbacher Forst woar mid 4,23 km² des flächnmäßig kloanste gmoafreie Gebiet im Landkroas.

Nochboagmoana[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Nochboagmoana woarn:

Gmoa
Linsengericht
Gmoa Freigericht Huckelheimer Wald
(gmoafreies Gebiet)
Gmoa Geiselbach Gmoa Westerngrund

Vakeah[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Duachs Gebiet vom Geiselbacher Forst valafft de Stootsstroß 2306, de vo Schöllkrippen bis zua hessischn Londesgrenz fiaht.

Im Netz[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

 Commons: Geiselbacher Forst – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

  1. Amtsblatt Unterfranken Nr. 20/2014. Archiviert vom Original [1] am 4. Meaz 2016; abgerufen am 2. Juli 2016.

Koordinaten: 50° 8′ 13″ N, 9° 12′ 52,4″ O