Gyula

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Disambig-dark.svg Dea Artikl do behandelt eine Stadt in Ungarn; für den ungarischen Personennamen siehe Gyula (Vorname), für Weiteres siehe Gyula (Begriffsklärung).
Gyula
Deutsch-Jula
Wappen von GyulaDeutsch-Jula
Gyula (Ungarn)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdatn
Stoot: Ungarn
Region: Dél-Alföld (Südliche Grouße Tiafebene)
Komitat: Békés
Kloagebiet: Gyula
Koordinaten: 46° 39′ N, 21° 17′ O46.6521.283333333333Koordinaten: 46° 39′ 0″ N, 21° 17′ 0″ O
Flächn: 255,80 km²
Eihwohna: 31.928 (1. Jen. 2011)
Dichtn: 125 Eihwohna je km²
Telefonvoawoi: (+36) 66
Postloatzoi: 5700
KSH kódja: 05032
Struktua und Vawoitung (Stand: 2013)
Gmoaoart: Stod
Buagamoasta: Ernő Görgényi (Fidesz)
Postoschrift: Petőfi tér 3
5700 Gyula
Netzseitn:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)

Gyula [ˈɟulɒ] (dt.: Deutsch-Jula, rumänisch: Giula) is a Stod im Komitat Békés, Ungarn, in da Näh vo da rumänischn Grenz mid 31.928 Eihwohna (2011). De Stod is fia de rumänische Mindaheit in Ungarn vo groußa Bedeitung, wei se do a rumänischs Lyzeum sowia da Sitz des fia Ungarn zuaständign rumänisch-orthodoxn Bistums befindt.

De Urspring vo da Stod reichn ins Joar 1313 zruck, in dem a Klosta Gyulamonostor (lat.: Julamonustra) eawähnt worn is. Vamutli geht da Noma auf oan Fiaschtn mid gleichn Noma zruck, der Klosta und Siedlung grindt hod.

Partnaschoftn[VE | Weakln]

DeitschlandDeitschland Gyula untahoit seit 1991 a Städtpartnaschoft mid Ditzingen in Deitschland.
OstareichÖstareich Seit 1996 is Gyula mid da obaöstareichischn Gmoa Schenkenfelden partnaschoftli vabundn.

Söhne und Töchta[VE | Weakln]

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Gyula – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Des Rodhaus in Gyula
Normdatn: GND: 4223484-0 | VIAF: 133697271