Josef Uridil

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Josef Uridil
Spielerinformationen
Geburtstag 24. Dezemba 1895
Geburtsort Ottakring, WeanÖstareich
Sterbedatum 20. Mai 1962
Sterbeort WeanÖstareich
Position Stiama
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1910-1912
1912-1914
1914-1925
1925-1926
1926-1927
1929-1930
Romania Ottakring
Blue Star
SK Rapid Wean
First Vienna FC 1894
SK Rapid Wean
AS Bari


101 (122)

5 (5)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1919-1926 Österreich 8 (8)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1929-1930

1934
1934-1935
1935-1936
1936-1937
1936-1937
1938-1941
1941-1943
1949-1951
1953-1954
1954-1957
AS Bari
Ripensia Temeschwar
Rumenien
SPC Helfort
BSK Belgrad
FC Biel
FC Luzern
Schwarz-Weiß Essen
VfL Altenbögge
Schwarz-Weiß Essen
SK Rapid Wean
Jahn Regensburg
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Josef Uridil, Spitznaum "Pepi, da Tank", (* 24. Dezemba 1895 in Wean; † 20. Mai 1962 emdo) woar a österreichischa Fuaßboispüla und Fuaßboitraina. Ea woa ois Stiama ana vau de easchtn großn Fuaßboistars in Österreich, a echta Voiksliebling ohne Starallüren. Ea woa via Moi Masta (1919, 1920, 1921, 1923) und zwa Moi Cupsiega (1919, 1920) mit Rapid. Dazua drei Moi Toaschitznkenig (1919, 1920, 1921). Ois Trena hoda unta ondarem Rumenien bei da WM 1934 betreut.

Da Hermann Leopoldi hod in Uridil duach an populean Schloga a Denkmoi gsetzt: "Heute spielt der Uridil".

Literatua[VE | Weakln]

  • Josef Uridil: Was ich bin und wie wurde. Die Lebensgeschichte des berühmten Fussballspielers von ihm selbst erzählt. R. Löwit, Wean 1924.
  • Kurt Schauppmeier: Heute spielt der Uridil. Regensburg: Schauppmeier 1956.

Im Netz[VE | Weakln]