Journalismus

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Didlseitn vo da Süddeutschen Zeitung, 20. Mai 2009

Journalismus is de Sammlung, Vaorbatung und periodische Vabroadung vo Neiigkeidn und Informationa in Bezug za de Neiigkeidn fia bstimmte Zuigruppn vo Lesan.

Journalistn orbatn ba da Presse, in Online-Medien, im Rundfunk und im Feansäng. De Wissnschoftn, de wo si mid Journalismus befossn sand: Journalistik, Medienwissnschoft und Kommunikationswissnschoft.

Journalismus losst si bis ins Remische Reich zruckvafoign. Scho im 1. Joarhundad v. Kr. is a as Nochrichtnbulletin Acta Diurna jeden Dog aussagebm worn. Und mid Commentarius Rerum Novarum is zua sejm Zeid de easchde Wochnzeidung entstandn.

Journalismus wead oft ois 4. Gwoit im Stoot ogsegn. Duachs Internetz is de Gwoit oba entscheaft worn, wei heint a jeda af Blogs, Webseitn, Forn und sozialn Medien vaeffentlichn ko.

Literatua[VE | Weakln]

  • Encyclopedia of journalism, hrg. von Christopher H. Sterling, Thousand Oaks, Calif. [u.a] : SAGE, 2009, 6 Bände
  •  Steffen Burkhardt (Hrsg.): Praktischer Journalismus. Oldenbourg Wissenschaftsverlag, München 2009, ISBN 978-3-486-58638-1.2009, ISBN 978-3-486-58638-1.
  •  Guy Debord: Die Gesellschaft des Spektakles. Edition Tiamat, Berlin 1996, ISBN 3-923118-97-X.1996, ISBN 3-923118-97-X.
  •  Hans Heinz Fabris: Massenmedien - Instrumente der „Skandalisierung“ oder „Vierte Gewalt“?: zum Kontrollpotential der Medien. In: Christian Brünner (Hrsg.): Korruption und Kontrolle. Böhlau, Wien 1981, ISBN 3-205-08457-8, S. 239–264.1981, ISBN 3-205-08457-8, S. 239–264.
  •  Gabriele Hooffacker (Hrsg.): Journalismus lehren. München 2010 (http://www.journalismus-lehren.de/).Gabriele Hooffacker (Hrsg.): Journalismus lehren. München 2010 (http://www.journalismus-lehren.de/). Kostenfreier Download (PDF)
  •  Walther von La Roche, Gabriele Hooffacker, Klaus Meier: Einführung in den praktischen Journalismus. 19. Auflage. Berlin 2013 (http://www.praktischer-journalismus.de/).Walther von La Roche, Gabriele Hooffacker, Klaus Meier: Einführung in den praktischen Journalismus. 19. Auflage. Berlin 2013 (http://www.praktischer-journalismus.de/). Website zum Buch mit weiterführenden Informationen zum Journalismus
  •  Claudia Mast (Hrsg.): ABC des Journalismus. 11. Auflage. Konstanz 2008, ISBN 978-3-89669-419-5.Claudia Mast (Hrsg.): ABC des Journalismus. 11. Auflage. Konstanz 2008, ISBN 978-3-89669-419-5.
  • Henning Noske: Journalismus: Was man wissen und können muss. Ein Lese- und Lernbuch. Klartext Verlag, Essen 2012, ISBN 978-3-8375-0585-6.
  •  Stephan Ruß-Mohl: Journalismus. Das Hand- und Lehrbuch. Frankfurt am Main 2003, ISBN 3-934191-62-2.Stephan Ruß-Mohl: Journalismus. Das Hand- und Lehrbuch. Frankfurt am Main 2003, ISBN 3-934191-62-2.
  •  Wolf Schneider, Paul-Josef Raue: Das neue Handbuch des Journalismus. 2., überarb. Auflage. Reinbek 2006.Wolf Schneider, Paul-Josef Raue: Das neue Handbuch des Journalismus. 2., überarb. Auflage. Reinbek 2006.
  •  Siegfried Weischenberg (Hrsg.): Handbuch Journalismus und Medien. UKV, Konstanz 2005, ISBN 3-89669-429-4.Siegfried Weischenberg (Hrsg.): Handbuch Journalismus und Medien. UKV, Konstanz 2005, ISBN 3-89669-429-4.
  • Mark Briggs: Journalism 2.0: How to Survive and Thrive, PDF (2.0MB, 132 S.), J-Lab: The Institute for Interactive Journalism, University of Maryland Philip Merrill College of Journalism, 2007.
  • Stephan A. Weichert u. a.: Wozu noch Zeitungen?: Wie das Internet die Presse revolutioniert. Vandenhoeck & Ruprecht, 2009, ISBN 978-3-525-36750-6.
  • Jörg Sadrozinski: Wozu noch Journalismus? Wie das Internet einen Beruf verändert. Vandenhoeck & Ruprecht, 2010. (Sadrozinski ist Leiter der Deutschen Journalistenschule)

Im Netz[VE | Weakln]