Kropfbach (Haslochbach)

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kropfbach
Klosterbach
Da linke Oam vom Kropfbach on da Markuskapej

Da linke Oam vom Kropfbach on da MarkuskapejVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Datn
Gwassakennzoi DE: 2471124
Log Landkroas Miltenberg, Landkroas Main-Spessart (Bayern)
Flusssystem Rhein
Obfluss iwa Haslochbach → Main → Rhein → Noadsee
Quäin bei Kropfbrunn
49° 50′ 56″ N, 9° 25′ 19″ O49.84899.4219138888889510
Quäinhächn 510 m i. NN[1] 
385 m ü. NN[1] ob Kropfbrunn
Mindung on da Markuskapej in an Haslochbach49.8155472222229.4936722222222170Koordinaten: 49° 48′ 56″ N, 9° 29′ 37″ O
49° 48′ 56″ N, 9° 29′ 37″ O49.8155472222229.4936722222222170
Mindungshächn 170 m i. NN[1]
Hächnuntaschied 340 m mid periodischm Obalauf
215 m ob Kropfbrunn
Läng 10,8 km[1] mid periodischem Oberlauf
   8,0 km[1] ob Kropfbrunn
Eizugsgegnd ca. 15,5 km²[1]

Da rechte Oam vom Kropfbach mindt in an rechtn Oam vom Haslochbach

Da rechte Oam vom Kropfbach mindt in an rechtn Oam vom Haslochbach

Da Kropfbach oda aa Klosterbach, is a rechta Zuafluss vom Haslochbach in de Landkroas Miltenberg und Main-Spessart im bayerischn Spessart.

Geografie[VE | Weakln]

Valauf[VE | Weakln]

De Quej vom Kropfbach befindt se eingtli in am kloan Teich im Hochspessart zwischn am Querberg (567 m) und da Hockenhöhe (558 m). Duat umfliaßt da Boch an Beag Kropfschnabel (550 m) Richtung Sidostn. Diesa Obalauf liegt jedoch de meiste Zeid im Joar trockn. As Bochbett fiaht donn eascht ob de Weiher om Forsthaus Kropfbrunn wieda Wossa. Entlong vom Kropfberg (488 m) valafft ea voabei am Hasenstabkreuz zum Klosta Grünau. Doat fliaßt iahm zeidweis vo da Klingenwiesngrobn zua. On da Markuskapej mindt da Kropfbach vo rechts in an Haslochbach.

Zuafliss[VE | Weakln]

  • Klingenwiesngrobn (links)

Hasenstabkreuz[VE | Weakln]

Hasenstabkreuz

As aus roudm Sandstoa earichte Hasenstabkreuz (Lage)49.8398083333339.4282666666667 im Kropfbachtal trogt de Initioin JAHst und de Joareszoih 1773. Doat is da Eazwuiddieb Johann Adam Hasenstab am 3. Juni 1773 in an Hintahoit glockt und vom Kurmainza Forstmoasta Johann Sator aus Bischbrunn easchossn worn.[2]

Schau aa[VE | Weakln]

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Kropfbach (Haslochbach) – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[VE | Weakln]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 BayernAtlas der Bayerischen Staatsregierung (Hinweise)
  2. Informationstofe am Hasenstabkreuz