Minschtertoul

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Siidtiroularisch gschrim worn.
Müstair mit Kloaschter

Es Minschtertoul (bar.), Münstertal (deu.), Val Müstair (roh.) isch a Seitentoul von Vinschgau und kheart zum Groaßteil zin Schweizer Kanton Graubünden. Die aißern (eschtlichn) Orte Taufers im Münstertal und Glurns bon Toulend khearn zu Siidtiroul. Drweil die Ortschoftn Taufers, Rifair und es Stadtl Glurns boarischsprochig sein, redt man af dor Schweizer Seitn haupsächlich es Rätoromanische (aa Rumantsch odr Bündnerromanisch) in dor engadinischn Dialektvariante Jauer.

Die wichtigsten Ortschoften im Minstertoul sein (tolauswärts betrochtet):

  • Tschierv
  • Fuldera
  • Valchava
  • Santa Maria V.M.
  • Müstair
  • Taufers
  • Glurns

Die Orte af Schweizer Seit hobn sich am 1. Jenna 2009 zu oaner G'moand (Val Müstair) zomgschlossn.

Im Toul befindn sich zwoa befohrbore Olpenpäss: dor Oufn (Pass dal Fuorn, 2149 m) mit Verbindung zin Engadin und dor Umbrail (Pass da l'Umbrail, 2501 m) zur Lombardei, dor heachschte befohrbore Poss vo dor Schweiz. Dor Oufn isch aa in Winter togsiber offn.

Durchs Minstertoul fliaßt dor Romboch (Rambach, Rom), dear in dor Nähe vin Oufn entspringg und nor ba Glurns in die Etsch mindet.

Beriahmp isch es Minstertoul unter onderem wegn 'em Benediktinerkloastr St. Johann (Son Jon), dejs zin UNESCO-Weltkulturerb kheart, und als eschtlichstes Toul vo dor Schweiz.