Piefke

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mister Pief vom Wilhelm Busch

Piefke nennt ma in Estarreich oft de Deitschn außahoib vom siddeitschn Sprochraum. In Deitschland is Piefke a Synonym fia Wichtigtmocha und Aungeba. De Bedeitung is aa da Hintagrund fia de estareichische Vawendung.

In Siidtiroul heart man in di leschtn Joar ollaweil efter die Form Pief. In Wean sogt ma aa Piefkinesa.

Wuatheakumft[VE | Weakln]

Piefke is eigentli a Famüliennam in Breissn. Dea Begriff is im neinzentn Johundat entstandn, entweda im Deitsch-Dänischen oda im preißisch-estareichischen Kriag. So wiad vastädnlich, dass des aa ois Synonym fia Breiss vawendt wiad.

Im Feansäng[VE | Weakln]

Bsundas bekonnt worn is der Ausdrugg duachn Felix Mitterer sei Feansääserie "Piefke-Saga", de wos in de 80a Joar in Estarreich grennt is. A Schimpfwoat dadraus is Pief-Oasch.

Literatua[VE | Weakln]

  • Anton Karl Mally: Warum werden die Bundesdeutschen von Österreichern »Piefke(s)« genannt? In: Der Sprachdienst, Jahrgang 54, Heft 5, 2010, S. 147-157.
  • Hubertus Godeysen: Piefke. Kulturgeschichte einer Beschimpfung, Wean-Klosterneuburg, 2010

Im Netz[VE | Weakln]