Purbocha Tiak

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Da Purbocha Tiak (dt.: Purbacher Türke) is a Legendn zum Woazeichen vom burgnlandlarischn Uat Purboch am Neisiedla Sää, des is a Raukfaung am Haus Schuigossn 9 mit ana Figua aus Staa, vo dea wos ma nua an Owakeapa siacht.

De Gschicht[VE | Weakln]

De Legendn geht aso und spüüt in da Zeit von da easchtn Tiaknbelogarung: Im Joa 1532 hod a tiakische Reitaschoa in Purboch marodiad. De Bewohna haum si olle im Woid vasteggt. Aana von de Tiakn hod si in an Weikölla an so an Fetzn augsoffn, doss a liegnblim und eigschlofn is. Oisa wieda aufgwocht is, woan seine Kamarodn fuat und ea woa gaunz allaa. Wiara heat, doss de Bauan wieda zruckkumman, hoda si im Raukfaung vasteggt. Grod, wiara oman ausseschaut, haum eam olle gsegn. In eanan Gachn haums a stoaks Feia mit vüü Quoim auzundn und damid den Tiakn aus Raukfaung aussetriem. Damiz eahm ned haamdrahn, hod si da Tiak in seina Not taufn lossn und is a Knecht wuan beim Bsitza vo dem Haus. Und damit si a jeda aun de Gschicht earinnat, haums a Nochbüüdung von dem Tiakn aus Staa gmocht und aufn Raukfaung gstööt. Und so schaut de Figua heit no von do owe aufd Leit.

Ob aun dera Gschicht wos Woahs drau is, losst si heit nimma nochvoiziagn, owa bei aana Sog is des aa ned notwendich.

Beleg[VE | Weakln]

  • Leander Petzoldt (Hrsg.): Sagen aus dem Burgenland. Minga, 1994, S. 156ff.

Im Netz[VE | Weakln]