Standarddeitsch

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach

Standarddeitsch (aa Hochdeitsch oda Schriftsproch) san de kodifiziatn Sprochvarietetn vom Deitschn, wo in Wortschotz, Aussproch, Grammatik und Orthographie festgschriem san. De Bayern song dazua a Preißisch.

Da Begriff Standarddeitsch is owa deshoib problematisch, weis im deitschn Sprochgebiet koa legitimiate Instanz gibt, de wo Standards im Sinn vo Regln fia Grammatik und Aussproch festlegn kennt. Des Schweiza Standarddeitsch untascheidd si beispuisweis vom Östareichischn Standarddeitsch.

De standarddeitschn Varietetn san Ausgleichssprochn auf plurizentrischa Grundlog. A Deitsch, wo mit oin Weatan und Wendunga iwaroi identisch is, gibts ned.

Schau aa[VE | Weakln]

Literadua[VE | Weakln]

  •  Ulrich Ammon, Hans Bickel, Jakob Ebner, u. a.: Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. Walter de Gruyter, Berlin 2004, ISBN 3-11-016575-9 (Gebunden, ISBN 3-11-016574-0 Broschur).
  • Werner Besch: Die Entstehung der deutschen Schriftsprache. Westdeutscher Verlag, Opladen 1987, ISBN 978-3-531-07290-6.
  • Werner Besch: Die Rolle Luthers in der deutschen Sprachgeschichte. Carl Winter, Heidelberg 1999, ISBN 978-3-8253-0881-0.
  • Ruth Brons-Albert: Gesprochenes Standarddeutsch. Telefondialoge. Stauffenburg (Studien zur deutschen Grammatik 18), Tübingen 1984, ISBN 978-3-86057-408-9.
  • Christa Dürscheid und Martin Businger (Hrsg.): Schweizer Standarddeutsch. Beiträge zur Varietätenlinguistik. Gunter Narr, Tübingen 2006, ISBN 978-3-8233-6225-8.
  • Alfred Lameli: Standard und Substandard. Regionalismen im diachronen Längsschnitt. Franz Steiner, Stuttgart 2004, ISBN 978-3-515-08558-8.

Im Netz[VE | Weakln]