Rainer Werner Fassbinder

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.
Rainer Werner Fassbinder

Rainer Werner Fassbinder (* 31. Mai 1945 z Bad Wörishofen, Bayern; † 10. Juni 1982 z Minga) wor a boarischa Regisseur, Fuimproduzent, Schauspuia und Autor. Er guit nem dena Regisseurn wia Volker Schlöndorff, Wim Wenders, Alexander Kluge, und Werner Herzog ois ana vo de wichtigstn Vatreta vom Neien Deitschen Fuim.

Lebm[VE | Weakln]

Da Fassbinder is da Sohn vom Oarzt Dr. Helmuth Fassbinder und vo da Iwasetzerin Liselotte Eder-Fassbinder. Noch da Scheidung vo seine Äitan is a ois Oanzlkind ba seina Muadda aufgwoxn. Mit 16 Joa hodas Gymnasium obbrocha und is za seim Voda af Köln zogn. In dera Zeit hod er scho Stickln, Gedichtln und Kuazgschichtn gschriem. Er hod a sea vui philosophische, gsejschaftskritische und psychoanalytische Literadua glesn und hod vo dena Sochn vui vastandn.

Schon friah hod a si aa fias Fuimmocha interessiat. Nach ana zwoajearign privatn Schauspuiausbuidung is z Minga an da stootlichn Schauspuipriafung gscheitat. Aa de Aufnohmpriafung an da Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin hod a ned bstandn.

Deshoi wor a ois Fuimemocha vo Ofang o Autodidakt und hod si um Konventiona iabahapts ned gscheat.

Gschdoam is a, wei a z vui Schnee gschnubfd hod.

Fuimografie[VE | Weakln]

R. W. Fassbinder ois Regisseur[VE | Weakln]

  • 1966: This Night (verschoin)
  • 1966: Der Stadtstreicher mit Christoph Roser, Irm Hermann, Fassbinder
  • 1967: Das kleine Chaos, mit Fassbinder, Susanne Schimkus
  • 1969: Liebe ist kälter als der Tod, u. a. mit Ulli Lommel, Hanna Schygulla, Hans Hirschmüller
  • 1969: Katzelmacher – erhielt den Gerhart-Hauptmann-Preis, u. a. mit Hanna Schygulla, Irm Hermann, Hans Hirschmüller
  • 1969: Götter der Pest, u. a. mit Harry Baer, Hanna Schygulla, Hans Hirschmüller, Margarethe von Trotta, Günther Kaufmann, Carla Aulaulu, Ingrid Caven
  • 1970: Warum läuft Herr R. Amok?, u. a. mit Kurt Raab
  • 1970: Rio das Mortes mit Hanna Schygulla, Michael König, Harry Baer
  • 1970: Das Kaffeehaus
  • 1970: Whity (Western, gedreht in Almería) Kamera Michael Ballhaus
  • 1970: Niklashauser Fahrt (historischer Hintergrund ist das Schicksal des Viehhirten und Predigers Hans Böhm) mit Hanna Schygulla, Michael König
  • 1970: Der amerikanische Soldat
  • 1970: Warnung vor einer heiligen Nutte mit Eddie Constantine, Lou Castell, Rainer Werner Fassbinder und Hanna Schygulla
  • 1970: Pioniere in Ingolstadt (nach an Theaterstickl vo Marieluise Fleißer)
  • 1971: Händler der vier Jahreszeiten, mit Irm Hermann, Hans Hirschmüller
  • 1972: Die bitteren Tränen der Petra von Kant mit Margit Carstensen, Hanna Schygulla, Irm Hermann
  • 1972: Wildwechsel
  • 1972: Acht Stunden sind kein Tag, 5-teilige Famijserie, u. a. mit Gottfried John, Hanna Schygulla und Brigitte Mira
  • 1972: Bremer Freiheit, Fernsehfilm mit Margit Carstensen
  • 1973: Welt am Draht, zwoateiliga Fernsehfuim, mit Klaus Löwitsch, Ivan Desny, Günter Lamprecht, Mascha Rabben
  • 1973: Nora Helmer, mit Margit Carstensen
  • 1973: Martha, u. a. mit Karlheinz Böhm, Margit Carstensen, Gisela Fackeldey
  • 1973: Angst essen Seele auf, u. a. mit Brigitte Mira, El Hedi Ben Salem, Barbara Valentin, Irm Hermann
  • 1974: Fontane Effi Briest, u. a. mit Hanna Schygulla, Wolfgang Schenk, Lieselotte Pempeit und Karlheinz Böhm
  • 1974: Faustrecht der Freiheit, u. a. mit Rainer Werner Fassbinder, Peter Chatel, Karlheinz Böhm, Ulla Jacobsson
  • 1974: Wie ein Vogel auf dem Draht, mit Brigitte Mira
  • 1975: Mutter Küsters' Fahrt zum Himmel, mit Brigitte Mira
  • 1975: Angst vor der Angst, mit Margit Carstensen
  • 1975: Ich will doch nur, daß ihr mich liebt, mit Vitus Zeplichal
  • 1976: Satansbraten, u. a. mit Kurt Raab
  • 1976: Chinesisches Roulette mit Margit Carstensen, Anna Karina, Mascha Meril, Volker Spengler
  • 1976: Bolwieser, u. a. mit Kurt Raab und Elisabeth Trissenaar
  • 1977: Frauen in New York
  • 1978: Despair – Eine Reise ins Licht, u. a. mit Dirk Bogarde, Klaus Löwitsch, Andrea Férreol, Bernhard Wicki und Volker Spengler
  • 1978: Deutschland im Herbst (Gmoaschaftsprojekt, u. a. mit Alf Brustellin, Alexander Kluge, Edgar Reitz, Volker Schlöndorff, Bernhard Sinkel)
  • 1978: Die Ehe der Maria Braun, u. a. mit Hanna Schygulla, Klaus Löwitsch, Giesela Uhlen und Ivan Desny
  • 1978: In einem Jahr mit 13 Monden, u. a. mit Volker Spengler
  • 1979: Die dritte Generation, Margit Carstensen, Hanna Schygulla, Harry Baer, Bulle Ogie und Eddi Constantin
  • 1979: Berlin Alexanderplatz Kamera Xaver Schwarzenberger, u. a. mit Günter Lamprecht
  • 1980: Lili Marleen, u. a. mit Hanna Schygulla
  • 1981: Lola, u. a. mit Armin Mueller-Stahl, Barbara Sukowa, Rosel Zech und Mario Adorf
  • 1981: Theater in Trance
  • 1982: Die Sehnsucht der Veronika Voss mit Rosel Zech
  • 1982: Querelle, u. a. mit Brad Davis, Franco Nero, Jeanne Moreau, Hanno Pöschl, Günther Kaufmann

Da Fassbinder ois Schauspuija (Auswoi)[VE | Weakln]

  • 1967: Tonys Freunde
  • 1968: Der Bräutigam, die Komödiantin und der Zuhälter
  • 1969: Alarm
  • 1969: Capone im deutschen Wald
  • 1970: Baal
  • 1970: Frei bis zum nächsten Mal
  • 1971: Mathias Kneissl
  • 1971: Der plötzliche Reichtum der armen Leute von Kombach, Regie: Volker Schlöndorff
  • 1971: Super-Girl, Regie: Rudolf Thome
  • 1973: Angst essen Seele auf
  • 1973: Die Zärtlichkeit der Wölfe, Regie: Ulli Lommel
  • 1974: Faustrecht der Freiheit
  • 1976: Schatten der Engel, Regie: Daniel Schmid (Vafuimung vo „Der Müll, die Stadt und der Tod“, sieg „Bühnenstickln“)
  • 1982: Kamikaze 1989, Regie Wolf Gremm nach'm Roman Mord im 31. Stock vom Per Wahlöö.

Im Netz[VE | Weakln]