Zum Inhalt springen

Schleha

Aus Wikipedia
Schleha
Schlehdorn

Schlehen (Mitte August)

Systematik
Ordnung: Rosenoartige (Rosales)
Famij: Rosngwex (Rosaceae)
Unterfamij: Spiraeoideae
Tribus: Stoaobstgwex (Amygdaleae)
Goddung: Prunus
Oart: Schleha
Schlehdorn
Wissnschoftlicha Nama
Prunus spinosa
L.

De Schleha (Prunus spinosa, dt.: Schlehe, Schlehdorn, engl.: blackthorn) is a doaniga Busch mit oana kloanan, blaun, harb schmeckadn Frucht. Ea is mit de Zwetschgn vawandt, bliaht weiss und wead uma 3 bis 6 Meta grouss.

De Schleha san scho seit da Jungstoazeit bekannt. Schlehdornkean hod ma in neolithischn Pfoibautn gfundn.

Nutzung[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

De Schleha schmecka am bestn nachm easchtn Frost. Gnutzt wead da Schlehdorn oba vor oim fia Marmelad, Fruchtsoft, Wein, Schnops und Likea. Da Schlehawein, Schlehaschnops und da Schlehalikea san olladings bsondas hindafotzig, wei ma duach den Gschmo vo de Schleha an Oikohoi ned a so gspannd.

De Schleha is oba aa a oid-bekannte Heipflanzn. In da Natuaheikunde wean de Bliah, de Bladdln und de Frucht vawendd. Da Kneipp schreibt: "Die Schlehdornblüten sind das schuldloseste Abführmittel und sollten in jeder Hausapotheke zu finden sein."[1]

Galerie[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Boarisches Kindaliad[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Annamirl, Zuckerdirl,
geh mit mia ind Schleha!
Ko nit geh, ko nit geh,
hob a bese Zeha!

Beleg[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

  1. Seb. Kneipp, Das große Kneippbuch, S. 912, Minga 1935

Literatua[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

  • Kurt Harz: Bäume und Sträucher. BLV-Verlag

Im Netz[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

 Commons: Schlehe (Prunus spinosa) – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien