Steinburg (Hunderdorf)

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Steinburg
Gmoa Hunderdorf
48.9627412.74126342Koordinaten: 48° 57′ 46″ N, 12° 44′ 29″ O
Häh: 342 m ü. NN
Fläch: 4,59 km²
Eihwohna: 138 (1987)[1]
Bevölkerungsdichte: 30 Einwohner/km²
Eihgmoandung: 1. Mai 1978
Postloatzoi : 94336

Steinburg is a Doaf und a Ortstei vo da Gmoa Hunderdorf im niedabayerischn Landkroas Straubing-Boong.

Schloss Steinburg

Geografie[VE | Weakln]

Des Dorf liegt am Bogenbach vo da Stootsstroß 2139 vo Neukirchen noch Hunderdorf.

Gschicht[VE | Weakln]

Urspringli hod de politische Gmoa aus de ocht Orte Birkhof, Buchaberg, Dürnau, Ehren, Oed, Rimbach, Steinburg und Wegern bstondn.[2][3] Noch 1875 hod Buchaberg zua Gmoa Obermühlbach gwechslt[4][5]. 1904 hodEhren vo Steinburg zu Gaishausen gwechslt. 1946 san Au vorm Wald, Brandstatt, Hasenquanten und Schafberg aus da aufglestn Gmoa Au vorm Wald eihgmoant worn. Mid da Gebietsreform in Bayern hod de ehemolige Gmoa Steinburg de Eignständigkeit valoan und is am 1. Mai 1978 mid olle Ortstei in de Gmoa Hunderdorf eihgliedat worn. Da Ort Dörnau is zum 1. Jenna 1979 vo Hunderdorf on Neukirchen kema. Emso de Orte Birkhof und Rimbach am 1. Juli 1980.

Ortstei vo da ehemolign Gmoa Steinburg[VE | Weakln]

Eihwohnaentwicklung[VE | Weakln]

Joar 1864[6] 1867[2] 1871[3] 1885[5] 1900[7] 1925[8] 1950[9] 1961[10] 1970[11] 1987[1]
Eihwohna Gmoa Steinburg 279 265 241 242 238 210 599 563 679
Eihwohna Doaf Steinburg 206 146 142 132 121 282 180 213 138

Literatua[VE | Weakln]

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Steinburg (Hunderdorf) – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[VE | Weakln]

  1. 1,0 1,1  Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand: 25. Mai 1987. Heft 450 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 11 1991, S. 235 (Digitalisat).
  2. 2,0 2,1 Vorlog:Ortsverzeichnis Bayern 1867
  3. 3,0 3,1  kgl. Statistisches Bureau (Hrsg.): Vollständiges Ortschaften-Verzeichniss des Koenigreichs Bayern. Nach Kreisen, Verwaltungsdistrikten, Gerichts-Sprengeln und Gemeinden unter Beifügung der Pfarr-, Schul- u. Postzugehörigkeit. ... mit einem alphabetischen General-Ortsregister enthaltend die Bevölkerung nach dem Ergebnisse der Volkszählung vom 1. Dezember 1875. München 1877, 2. Abschnitt, Sp. 407 (Digitalisat).
  4.  Karl von Rasp, K. Bayer. Statistisches Bureau (Hrsg.): Ortschaften-Verzeichniss des Königreichs Bayern. Nach Regierungsbezirken, Verwaltungsdistrikten, ... sodann mit einem alphabetischen Ortsregister unter Beifügung der Eigenschaft und des zuständigen Verwaltungsdistriktes für jede Ortschaft.. LIV. Heft der Beiträge zur Statistik des Königreichs Bayern. München 1888, Abschnitt III, Sp. 383 (Digitalisat).
  5. 5,0 5,1  Karl von Rasp, K. Bayer. Statistisches Bureau (Hrsg.): Ortschaften-Verzeichniss des Königreichs Bayern. Nach Regierungsbezirken, Verwaltungsdistrikten, ... sodann mit einem alphabetischen Ortsregister unter Beifügung der Eigenschaft und des zuständigen Verwaltungsdistriktes für jede Ortschaft.. LIV. Heft der Beiträge zur Statistik des Königreichs Bayern. München 1888, Abschnitt III, Sp. 386 (Digitalisat).
  6. Vorlog:Ortsverzeichnis Bayern 1864
  7.  K. Bayer. Statistisches Bureau (Hrsg.): Ortschaften-Verzeichnis des Königreichs Bayern, mit alphabetischem Ortsregister. LXV. Heft der Beiträge zur Statistik des Königreichs Bayern. München 1904, Abschnitt II, Sp. 393 (Digitalisat).
  8.  Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Ortschaften-Verzeichnis für den Freistaat Bayern nach der Volkszählung vom 16. Juni 1925 und dem Gebietsstand vom 1. Januar 1928. Heft 109 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1928, Abschnitt II, Sp. 407 (Digitalisat).
  9.  Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern - Bearbeitet auf Grund der Volkszählung vom 13. September 1950. Heft 169 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1952, Abschnitt II, Sp. 381 (Digitalisat).
  10.  Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand am 1. Oktober 1964 mit statistischen Angaben aus der Volkszählung 1961. Heft 260 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1964, Abschnitt II, Sp. 285 (Digitalisat).
  11.  Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern. Heft 335 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1973, S. 117 (Digitalisat).