Walter Schmidkunz

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aus: Das verliebte Büchl vom Schmidkunz Walter, Illustration vom Neu Paul

Da Schmidkunz Walter (* 26. März 1887 z Kiel; † 19. Novemba 1961 z Neuhaus (Schliersee)) wor a bayrischa Valega, Oipinschriftsteja und -journalist. Mid seine populärn Biachl, Sammlunga und Artikln hod aa s Buid vo de Oipn und vom Beagsteign prägt.

Lebn und Weak[VE | Weakln]

Da Voda vom Schmidkunz is aus Wean kema, sei Muada de Mathilde Porges vo Porgesheim stammt aus ana östareichisch-jidischn Famij. So hod da Walter zeascht amoi de östareichische Stootsbiagaschoft ghobt.

Afgwoxn is a im Sinn vo da Naturbewegung Lebensreform (a Oart Vualaifa vo "greana" Kuitua). Ea hod 1904 zu de Midgrinda vom bayrischn Wandervogel gheat. Nacha hod a in Minga studiad. Anno 1910 hod a sein easchtn Valog grindt, Die Scholle, wo a Biacha iwas Beagsteign und Schifoarn aussabrocht hod. Spoda san no weidane Valoge dazua kema. Im Easchtn Wejdkriag hod a ois Leitnant in Siidtirol an da Adamello- und Ortlafront kämpft.

1919 hod a seine Valoge zum Münchner Dreiländerverlag zammgfosst, is oba schnej in wiatschoftliche Schwierigkeidn kema. Seid 1920 hod a praktisch imma ois "freia Autor" gorbad.

Schriftn[VE | Weakln]

  • Walter Schmidkunz: Kochbuch für Bergsteiger, Touristen, Skiläufer, Wandervögel. 2. Auflage. Deutsche Alpenzeitung, München 1913.
  • Walter Schmidkunz: Die Gulaschkanone. Soldatenkochbuch für's Feld. Schmidkunz, München 1915.
  • Walter Schmidkunz: Vom Krieg in den Südtiroler Bergen (Judikarien, Adamello, Tonale). Mesch & Lichtenfeld, Berlin 1917.
  • Walter Schmidkunz: Dreiländerverlag. Denkschrift über Gründung und Programm. (Dreiländerverl.), München 1919.
  • Walter Schmidkunz: Die Skiläufersprache. Eine etymologische Steckenreiterei mit Querschwüngen und Umsprüngen. Bergverlag, München 1920.
  • Walter Schmidkunz: Zwischen Himmel und Erde. Hochalpenverl, München 1924.
  • George Ingle Finch und Walter Schmidkunz: Der Kampf um den Everest. F.A. Brockhaus, Leipzig 1925.
  • Max Rohrer und Walter Schmidkunz: [Der berglerische Edelbüchler]. Festgabe zur 1. Jahresversammlung der Gesellschaft alpiner Bücherfreunde e.V. in Stuttgart., München (1928).
  • Walter Schmidkunz: Die Alai-Pamir-Expedition. 1928.
  • Walter Schmidkunz: Menschen zwischen den Grenzen. P. Müller, München 1928.
  • Walter Schmidkunz und Mathilde Ade: Christusmärchen. 3. Auflage. Stangl-Verl, München (Cop 1928).
  • Luis Trenker et al.: Der Sohn der weißen Berge. Das Geheimnis von Zermatt ; nach einem Buch von Luis Trenker und W. Schmidkunz. [1930].
  • Walter Schmidkunz: Der Berg des Herzens. Eine Erzählung. Ges. Alpiner Bücherfreunde, München 1930.
  • Walter Schmidkunz: Wörterbuch alpiner Begriffe und Ausdrücke. In: Alpines Handbuch. unter Mitarb. von Georg Blab ; A. Dreyer [u. a.] hrsg. vom Deutschen u. Österr. Alpenverein, Bd. I, Leipzig 1931, S. 263-306.
    • Alpine Geschichte in Einzeldaten. In: Ebd., S. 307-495.
  • Luis Trenker und Walter Schmidkunz: Meine Berge. Das Bergbuch. Neufeld & Henius, Berlin 1931.
  • Guido Rey, Heinrich Erler und Walter Schmidkunz: Bergakrobaten. Kletterfahrten an Montblanc-Nadeln und Dolomiten-Türmen. 4. Auflage. Richters, Erfurt 1935.
  • Walter Schmidkunz: Das quietschvergnügte Skibrevier. 1. Auflage. Richters, Erfurt (1935).
  • Luis Trenker und Walter Schmidkunz: Bergwelt - Wunderwelt. Eine alpine Weltgeschichte. Henius, Berlin 1935.
  • Ludwig von Hörmann und Walter Schmidkunz: Marterln und Grabschriften. Auswahl aus der Sammlung der "Grabschriften und Marterln". Richter, Erfurt 1936.
  • Walter Schmidkunz: Waschechte Weisheiten. Richters), (Erfurt (1936).
  • Walter Schmidkunz: Berg-Vagabunden. Ein Hans-Ertl-Buch. Richter, Erfurt 1937.
  • Walter Schmidkunz, Karl List und Wastl Fanderl: Das leibhaftige Liederbuch. Richter, Erfurt 1938. Möseler, Wolfenbüttel 1959.
  • Joachim Rohde, Walter Schmidkunz und Fritz Lattke: Alpenreise zu Viert. Eine lustige und abenteuerliche Fahrt in die Berge mit Hanni, Fritz und Putzi und dem Raben Kolk. Richter, Erfurt 1938.
  • Walter Schmidkunz, Das verliebte Büchl. Erfurt : Richters, 1940. Neuauflage: Rosenheim : Rosenheimer Verlagshaus 1976. Illustration: Paul Neu)
  • Walter Schmidkunz: … Da is a Lebn! 580 neue, waschechte, bairische Schnaderhüpfln. Richter, Erfurt 1941.
  • Hans Ertl und Walter Schmidkunz: Bergvagabunden. Nymphenburger Verl.-Handl, München 1952.
  • Walter Schmidkunz und Carl Gerber: 75 Jahre Buchdruckerei und Verlagsanstalt Carl Gerber. Gerber), (München (1952).
  • Walter Schmidkunz: Die Geschichten vom Christuskind, wie sie die alte Barbara erzählt hat. Kösel-Verl, (München) (1953).

Schau aa[VE | Weakln]

Literatua[VE | Weakln]

Im Netz[VE | Weakln]

Normdatn: GND: 118885154 | LCCN: n91115790 | VIAF: 94586467