Kiel

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen vo da Stadt Kiel
Kiel
Deutschlandkarte, Position vo da Stadt Kiel hervorgehoben

Koordinaten: 54° 20′ N, 10° 8′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Höhe: 5 m ü. NHN
Fläche: 118,65 km2
Einwohner: 247.548 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 2086 Einwohner je km2
Postleitzahlen: 24103–24159
Vorwahl: 0431
Kfz-Kennzeichen: KI
Gemeindeschlüssel: 01 0 02 000
Stadtgliederung: 18 Ortsbezirke mid 30 Stodtei
Adresse der
Stadtverwaltung:
Fleethörn 9
24103 Kiel
Website: www.kiel.de
Obabuagamoasta: Ulf Kämpfer [2] (SPD)
Lage der Stadt Kiel in Schleswig-Holstein
Karte
As Woahrzeichen vo Kiel: da Kiela Rathausturm;
links davoa as Opernhaus Kiel (2008)
Luftbild über Kiel und d'Kieler Förde. Links des Westufer, rechts des Ostufer, im Hintergrund de Ostsee. Blick in Richtung Norden. (2009)

Kiel is d Landeshaptstod und mid iba 243.000 Eihwohna (2014) d gresste Stod vom noaddeitschn Bundesland Schleswig-Holstein. Ling duad Kiel a da Kieler Förde und am Nord-Ostsee-Kanal und is d neadlichste deitsche Groußstod; d nächste Metropole is guade 90 km siadle vo Kiel, Hamburg.

Literatua[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • Karl Baedeker und Otto Brandt: Baedekers Kiel. 5. Auflage, Ostfildern-Kemnat und München 1990.
  • Vorlog:Kieler Straßenlexikon
  • Jürgen Jensen: Historischer Stadtbildatlas Kiel. Eine Dokumentation zu den Anfängen der Ortsbild- und Denkmalpflege um 1900. Neumünster 1986
  • Jürgen Jensen, Peter Wulf (Hrsg.): Geschichte der Stadt Kiel. Kiel, 1242–1992, 750 Jahre Stadt. Wachholtz, Neumünster 1991, ISBN 3-529-02718-9.
  • Dieter J. Mehlhorn, Dieter-J.: Architekturführer Kiel. Dietrich Reimer Verlag, Berlin 1997
  • Werner Paravicini (Hrsg.), Uwe Albrecht, Annette Henning: Begegnungen mit Kiel. Gabe der Christian-Albrechts-Universität zur 750-Jahr-Feier der Stadt. Wachholtz, Neumünster 1992, ISBN 3-529-02722-7.
  • Annerose Sieck: Kiel. Eine kleine Stadtgeschichte. Sutton, Erfurt 2006, ISBN 978-3-86680-052-6
  • Hedwig Sievert: Kiel einst und jetzt - Die Altstadt. Verlag Walter G. Mühlau, 2. Auflage, Kiel 1963
  • Doris Tillmann, Johannes Rosenplänter (Hrsg.): Kiel Lexikon, Wachholtz, Neumünster 2010, ISBN 978-3-529-02556-3.

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

 Commons: Kiel – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien
WikiNews
Wikinews: Themenportal Kiel – Nochrichtn

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2018 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer