Waschl

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Es gibt a boa Bedeitungan vo Waschl:

  • 1. s Waschl (Neutrum). Des is d Ohrmuschl, schau s Oawaschl.[1]. Da kann man hean: „Wasch halt daene Waschl aus, dass d gschaet heast!“
A andas Woat dafia is da Lusa (Plural: de Lusa). Es gibt a Lusawaschl ais Hendiadyoin. NB: Lusad dageng ais Adverb ::hoisst langsam, lahm. Lusad geh oda fahrn hoisst s gleiche wia stingert geh/fahrn.
  • 2. da Waschl (Maskulinum). Aa des Woat wird fia Voschiadanes vawendt.
Ma kann damit an groußn und a weng an langsama Laggl moana. Aa a Gviacheds kann ma aso hoaßn, wenn ebba da Fischa sogt: „Dea Walla, den wia -r- i gesten aussaha(n, des is da a sechana Waschl gwen!“ Da Schmeller gibt aegns no a(n, das ma -r- aa an groußn Metzgahund aso hoaßt.
Heakemma tuat des Woat aba tatsächli vom Waschn[2]. Da Waschl is da Wäscha gwesn, und wae s Weschwaschn, zmindest aes Beruf, früahras a hoate Oabet gwesn is, had ma dadafia scho ganz schee krefti sae(n müassn, a Mordslaggl halt. Aa da Badwaschl, da Badknecht[3], muas a rechta Prackl gwesn sae(n, wae a s Feia schüan und an Badzuba aufföin had müassn. Im Kaiser-Appartement in da Weana Hofburg werd sogoa am Koasa sae(n Badwaschl berüahmt. Da Kuchlwaschl is da Spüla in da Kuchl gwesn.
Haedztags head ma Boderwaschl fia n Frisea, wahrschaenli, wae s Hoaschneidn und s Rasian früaras am Boda sae(n Sach gwesn is. Meglichawaes spöid da aa aena, das aa da Pemsl Waschl hoaßt und zum Handweakszaed vom Boda ghead had.
Sogoa den groußn Malerbemsl hoaßt ma Waschl.
  • 3. waschln (wean., ned vadunglt) Waunns stoak regnd, waunn ma umanaundpritschld, iwatrogn aa saufn
  • 4. waschlnoss (wean., ned vadunglt) sehr noss
  • 5. Woscha (wean.) iagnd a Riesndrumm, bsundas grosse Händ

Beleg[VE | Weakln]

  1. Grimm-Wörterbuch s. v. Waschel, Wäschel; Schmeller s. v. Wäschel (Waschl)
  2. Schmeller s. v. waschen, wäschen
  3. so Schmeller