Zehnte Musä

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Da Kabarettist Poier Alf z Wean, 2008

De Zehnte Musä (dt.: Zehnte Muse) is a ironische Bezoachnung fias Kabarett.

Dea Begriff is am Ofang vom 20. Joarhundad entstandn. Da Maximilian Bern hod as Buach Die zehnte Muse vaeffentlicht, mid'm Untatitl Dichtung vom Brettl und fürs Brettl.[1]

De zehnte Musä is a ironische Obloatung vo de nein olympischn Musn. So wia ra de leichte Musä, de wo si a weng mid da zehntn Musä ibaschneidt.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Kabarett – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[VE | Weakln]

  1. Maximilian Bern (Hg.): Die zehnte Muse. Texte vom Brettl fürs Brettl. Berlin, Verlag Otto Elsner 1904