Aichen

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch (Cheamgau) gschrim worn.
Disambig-dark.svg Dea Artikl do beschreibt de Gmoa Aichen im Landkreis Günzburg in Bayern. Fia andere Bedeutungen vo Aichen schaug unta Aichen (Begriffsklearung)
Wappm Koartn
Woppm vo Aichen} Koordinaten fehlen
Huif zu Koartnp1
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Schwoom
Landkroas: Günzburg
Vawoitung-
gmoaschoft:
Ziemetshausen
Häh: 510 m ü. NHN
Flächn: 17,6 km²
Eiwohna: 1163 (31. Dez. 2006)Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Noch nicht auf Metavorlage umgestellt
Dichtn: 66 Eiwohna je km²
Postleitzoi: 86479
Voawoi: 08284
Kfz-Kennzoachn: GZ
Gmoaschlissl: 09 7 74 166Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Fehler in Gemeindeschlüssel
Gmoagliedarung: 3 Ortschaftn
Adress vo da
Gmoavawoitung:
Kirchweg 4
86479 Aichen
Buagamoasta: Alois Kling (CSU/Unabh. Wbl./Fr.Wählersch.)

Aichen (boarisch aa Oachn ausgsprocha) is a Gmoa im Regierungsbezirk Schwoom. Sie liegt damit zwar im Freistaat Bayern, aba net im boarischen Sprachraum. De Gmoa is Teil vom Landkreis Günzburg und is aa Mitglied vo da Vawoitungsgmoaschaft Ziemetshausen.

Geographie[VE | Weakln]

Aichen liegt in da Region Donau-Iller. De Gmoa Aichen besteht aus de ehemois selbstständigen Gmoandn Aichen, Memmenhausen und Obagessertshausen.

Gschicht[VE | Weakln]

Aichen war Teil vom Stift St. Moritz (Freie Reichsstod Augschburg). Seit de Friednsverträge vo Brünn und Pressburg 1805 ghert da Ort zu Bayern. Im Zug vo de Vawoitungsreformen im neia Kinereich Bayern is mit am Gmoa-Edikt vo 1818 de heitige Gmoa entstandn.

Eiwohnaentwicklung[VE | Weakln]

Auf'm Gebiet vo da Gmoa san 1970 1.126, 1987 dann 1.063 und im Johr 2000 1.160 Eiwohna zäit worn.

Politik[VE | Weakln]

Da Gmoarat hot 12 Mitglieda. Seit da Kommunalwoi 2002 verteilen si de Sitz auf foigende Listn:

  • Freie Wählerschaft Obergessertshausen: 5 Sitz
  • CSU/Unabhängiger Wählerblock Memmenhausen: 4 Sitz
  • Freie Wählerschaft Aichen: 3 Sitz

Buagamoasta is seit 1996 Alois Kling (CSU/UWB/FWS).

De Gmoasteiaeinahma warn im Johr 1999 umgrechnet 393. 000 €, davo warn de Gwerbesteiaeinahma (netto) umgrechnet 27. 000 €.

Wappn[VE | Weakln]

Unta goldenem Schuidhaupt, da drin a greane Oache mit drei greane Eichenblättern, gspoitn, vorn fünfmal schräglinks aufteilt vo suiber und Rot, belegt mit am goldene Pfahl, hinten in Roat a suibaner Seitnsparren.

Ökonomie und Infrastruktur[VE | Weakln]

Wirtschaft mitsamt Land- und Forstwirtschaft[VE | Weakln]

Es hot 1998 im Bereich vo da Land- und Forstwirtschaft koane, im produzierenden Gwerbe 23 und im Bereich Handel und Vakea koane sozialvasicherungspflichtig Bschäftigte am Arbatsort gem. In sunstige Wirtschaftsbereiche warn am Arbatsort zwölf Leit sozialvasicherungspflichtig beschäftigt. Sozialvasicherungspflichtig Bschäftigte am Wohnort warns insgesamt 406. Im verarbatenden Gwerbe und auf'm Bau warns koane Betriebe. Es bestengan im Johr 1999 52 Bauanhöf mit a landwirtschaftlich gnutzten Flächn vo 1.030 ha. Davo warn 334 ha Ackaflächn und 696 ha Wiesn.

Buidung[VE | Weakln]

Im Johr 1999 ham de foigendn Eirichtunga existiert:

  • Kindagartn: 25 Kindagartnplätz mit 25 Kinda

Im Netz[VE | Weakln]

→ Dea Artikl basiad auf ara frein Ibasetzung vom säim Artike in da Wikipedia af deitsch.