Gustl Bayrhammer

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach

Da Adolf Gustav Rupprecht Maximilian Bayrhammer (* 12. Feba 1922 z'Minga; † 24. Aprü 1993 in Krailling) war da boarischa Voiksschauspiuia.

Fia vui bleibt er bis heit unvergessn. Ob ois "Meister Eder", ois "Tartortkommisar Veigl", ois "Petrus im Brandnerkaspar" oda ois ibazeigenda Dostella vo unzäjiger Karaktäre in Serien und Fuim wia Weissblaue Gschichtn, Königlich Bayerisches Amtsgericht, Monacofranze, Komödienstadl und in Ludwig Thoma sein Wittiber woa er ned zum Ersetztn.

Sei Lem[VE | Weakln]

Da Gustl Bayrhammer is z'Minga aufgwachsn. Obwoi sei Voda aa Schauspuia gwen is, woa der ned, dass sei Bua des a werd. Dasäim hod ma Obacht gem miasn zwengs an Verdeanst, der war ois Schauspuia oft recht unsicher. Und desweng war an Gustl sein Voda liaba gwän, sei Bua war Beamtda worn und hätt somit sei sichers Eikema. Aber wia ma olle wissn, is des anders herganga. "Fia mi hods scho ois Bua nix andres gem ois wia Schauspuia", hod ar amoi gsogt.

Da Gustl hod Kaufmoo glernt und hod na eirucka miassn an Zweitn Wäidkriag. In der Kriagszeit woa er aufamoi z'Berlin stationiert und do hod er de Schauspuischui vom Schillertheata unterm Heinrich George bsuacht und 1944 mit 22 Johr sein Abschluss gmacht. . Nochn Kriag is er, wia vui in dera Zeit, mit laare Händ dogstandn. Da Voda war dout, de Theata z'Minga warn olle hi, und so hods'n in de Provinz vaschlong. Auf da Fahrt zu sein erschtn Engagement auf Sigmaringen hod er zeascht sein langjahrign Kollegen und Freind, in Toni Berger, und kurz drauf in Sigmaringen sei spadare Frau, d'Irmgard, kena glernt. 21 Johr war er an Provinzbühnen in Sigmaringen, Tübingen, Karlsruhe und Soizburg, bis er 1966 mit'n Rainer Erler sein Fuim Das Bohrloch oder Bayern ist nicht Texas den Durchbruch gschafft hod.

Der Erfoig von dem Fuim bringt eahm ans Münchner Volkstheater und d'Therese Giehse macht eahm den Zuagang zua de Münchner Kammerspiele frei. Von dera Zeit is er an Theatastücken vo Franz Xaver Kroetz, Sperr, Hebbel, Shaw, Fleißer und immer wieder Ludwig Thoma zum seng, a weitere Fuim und Fernsehn- und Radioauftritte foing.

Bundesweit werd er 1972 durch den "Tartortkommisar Melchior Veigl" bekannt. Von do ob, bis zu sein Dout 1993, kon er se vo Angebote nimmer retten und er is vom Bildschirm, von Bühne und Rundfunk und aus de Herzen vo de Zuaschauer nimmer wegzumbringa.

Preis[VE | Weakln]

Fuim[VE | Weakln]

  • 1966 Endkampf; mit Fritz Straßner und Ruth Drexel
  • 1966 Das Bohrloch oder Bayern ist nicht Texas; Buch und Regie: Rainer Erler; mit Fritz Straßner, Ludwig Schmid-Wildy und Fritz Muliar
  • 1968 Der Staudamm (Fernsehserie); mit Walter Sedlmayr
  • 1972 Die Lokalbahn; mit Maria Singer, Ludwig Schmid-Wildy, Karl Tischlinger, Michl Lang und Max Grießer
  • 1973 Der Mensch Adam Deigl und die Obrigkeit; mit Toni Berger, Fritz Straßner und Willy Harlander
  • 1977 Der Wittiber; mit Werner Asam und Udo Thomer
  • 1977 Die Jugendstreiche des Knaben Karl; mit Walter Sedlmayr und Beppo Brem
  • 1979 Die Münze; mit Fritz Straßner und Willy Schultes
  • 1981 Die Grenze
  • 1983 Der Schnüffler, mit Dieter Hallervorden
  • 1983 Wunderland (TV-Film)
  • 1988 Wieviel Liebe braucht der Mensch; Hans Clarin und Erich Hallhuber
  • 1991 Stein und Bein; mit Heinz Schubert und Ilse Neubauer
  • 1991 Erfolg; mit Bruno Ganz, Franziska Walser, Peter Simonischek, Mathieu Carrière, Thomas Holtzmann und Jutta Speidel
  • 1992 Der Unschuldsengel; mit Helmut Fischer und Hans Clarin
  • 1993 Pumuckl und der blaue Klabauter; mit Hans Clarin

Fernsehserien[VE | Weakln]

  • 1968–1972 Königlich Bayerisches Amtsgericht – aa ois Erzähla; Buch: Georg Lohmeier; mit Hans Baur und Georg Blädel
  • 1971–1981 Tatort (Fernsehreihe); mit Helmut Fischer und Willy Harlander
  • 1974–1975 Münchner Geschichten; mit Günther Maria Halmer, Therese Giehse und Fritz Straßner
  • 1982–1989 Meister Eder und sein Pumuckl; mit Hans Clarin, Toni Berger und Erni Singerl
  • 1983–1985 Unsere schönsten Jahre; mit Uschi Glas, Elmar Wepper und Helmut Fischer
  • 1983 Monaco Franze - Der ewige Stenz; Buch: Patrick Süskind; mit Helmut Fischer, Ruth Maria Kubitschek, Erni Singerl, Christine Kaufmann, Karl Obermayr, Ruth Drexel, Thomas Gottschalk, Jörg Hube und Gertraud Jesserer
  • 1984 Franz Xaver Brunnmayr; mit Veronika Fitz, Maria Singer und Toni Berger
  • 1985–1993 Weißblaue Geschichten; mit Hans Clarin

Theataauftritt[VE | Weakln]

  • 1975 Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben; mit Toni Berger und Fritz Straßner
  • 1973 Die drei Eisbären; mit Maxl Graf und Ludwig Schmid-Wildy
  • 1973 Die drei Dorfheiligen; von Max Neal und Max Ferner; Regie: Olf Fischer; mit Marianne Lindner und Gerhart Lippert
  • 1974 Das sündige Dorf; von Max Neal; Regie: Olf Fischer; mit Marianne Lindner, Gerhart Lippert, Bernd Helfrich und Ludwig Schmid-Wildy
  • 1978 Der alte Feinschmecker; mit Toni Berger und Erni Singerl
  • 1981 Spätlese oder Auch der Herbst hat schöne Tage; mit Erni Singerl und Max Grießer

Hearspui (Auswoi)[VE | Weakln]

  • 1979–1985 Die Grandauers und ihre Zeit