George-Washington-Hof (Favoritn)

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Weanarisch gschrim worn.
Da Haupteigaung aun da Triester Stråß'n
Relief vom Washington
De groß'n Innanhöf'

Da George-Washington-Hof is aGeorge-Washington-Hof is a ausdehnta Gemeindebau im 10. Weana Beziak Favoritn (Beziaksteu Inzersdorf-Stadt) aun da Triester Stråß'n 52 und im 12. Beziark Meidling aun da Wienerbergstråß'n. In da uasprünglich'n Bauweis' håt da Hof 1.085 Wauhnungan und 42 G'schäftslokäu g'håbt.

G'schicht'[VE | Weakln]

De Wauhnaulåg' is von 1927 bis 1930 von da Gemeinde Wean unta'n Büagamasta Karl Seitz aus'n Göid von da Wauhnbausteia baut wua'n. Da uasprüngliche Nauman woa Wohnhausanlage bei der Spinnerin am Kreuz[1].

De Archetekt'n hau'm a lockare Vabauung mit große Innanhöf' ois wia'r a Goat'nstådt plant. Üwa'n Haupteigaung – a Duachhaus – is a Relief von 1932 mit'n Naumansgeba George Washington zum sehg'n und in dem Joahr is aa da Nauman g'wechs'lt wua'n.[1].

De Aulåg besteht aus fünf Höf', de wo – von da Triester Stråß'n in Richtung West'n – nåch da'r uasprünglich'n Bepflaunzung de Nauman Birkenhof, Fliederhof und Ahornhof (im 10. Beziak; Beziaksgrenz' aun da Köglergåss'n), sowia Ulmenhof und Akazienhof (im 12. Bezirk) hau'm, und dazu aniche Baut'n entlaung von da Triester Stråß'n und da Unter-Meidlinger Stråß'n (10. Beziak). Genau ois wia'r im bekaunnt'n Karl-Marx-Hof håt's gemeinschåftliche Wåschkuch'ln, Kindagäat'n und a Bibliothek geb'n.

Beim Bau vom George-Washington-Hof san a Menge Skelett' von Aufg'hengte g'fund'n wua'n, de wo off'nbaoa von de früacha glei daneb'n g'leganan Hinrichtungsstätt'n aum Wienerberg staumman.

1934, im Kaumpf vom Republikanisch'n Schutzbund gengan autoritäan Ständestaat woa da George-Washington-Hof de Kommandozenträu vom Schutzbund. Von da Starhemberg-Kasern aus is des Bundesheer gengan Hof aufmarschiat und håt eahm eig'numma. Im März 1938 haum de Nazi de anziche Apothek'n vom Hof aresiat – des haaßt, dass ma den jüdisch'n Besitza enteignet håt. 1945 hau'm Bewauhna vom Hof de deitsch'n Soidåt'n, de wo geg'n de Russ'n a Barrikade baun haum woi'n, zum Aufgeb'n und Desertia'n üwarred'n kenna. Des is daumois sogoa im Joseph Goebbels sein Tågebuach und in an Wehrmåchtsbericht vameak't wua'n.

1989 san umfaungreiche Renoviarungan g'måcht wua'n, wobei ma Waunungan z'saummg'legt håt, dabei owa gaunz suagföitich de Fassad'n in da uasprünglich'n Fuam wieda heag'stöit håt.

Literatua[VE | Weakln]

  • Martina Rainer, Irene Kessler (Hrsg.): Praxis der Mieterbetreuung am Beispiel George-Washington-Hof. Verlag Stadt-projekt GmbH, Wien 1990, ISBN 3-9500005-4-2
  • Hans und Rudolf Hautmann: Die Gemeindebauten des Roten Wien 1919–1934. 1980.
  • Helmut Weihsmann: Das Rote Wien. Sozialdemokratische Architektur und Kommunalpolitik 1919–1934. 1985/2002.
  • Die Wohnhausanlage der Gemeinde Wien im X. / XII. Bezirk „Am Wienerberg – Spinnerin am Kreuz“, Wien, o. J. (Broschüre zua'r Eaöffnung von da Aulåg, da Herausgewa is net vameakt)
  • Werner Schubert: Favoriten, Verlag Beziaksmuseum Favoritn, Wien 1992; S. 91–92.
  • Christine Klusacek/Kurt Stimmer: Favoriten. Zwischen gestern und morgen, Mohl Verlag, Wien 2004, ISBN 3-901781-38-1; S 24, 159, 170, 175, 214, 222.
  • Maria Kinz: Lebenswertes Favoriten, J&V Edition Wien, Wien 1992, ISBN 3-85085-083-0; S 144–146.

im Netz[VE | Weakln]

 Commons: George-Washington-Hof – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[VE | Weakln]

  1. 1,0 1,1 George-Washington-Hof - Wiener Wohnen - Gemeindewohnungen. In: wienerwohnen.at. Obgruafa am 25. August 2015.

48.17027777777816.348888888889Koordinaten: 48° 10′ 13″ N, 16° 20′ 56″ O