Kroasstod

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ois Kroasstod (amtli: Kreisstadt) wead a Stod gnennd, in dea wo a Landkroas sein Sitz hod. Duatn is aa as Landratsamt oda de Kroasvawoitung.

Kroashaptstod[VE | Weakln]

Da Vawoitungssitz vo am (Land-)Kroas muass ned nedigaweis in ana Stod sei, da Sitz ko aa in ana Gmoa ohne Stodrecht liegn. In dem Foi is de Bezeichnung ned Kroasstod, sondan Kroashaptort. Vor etlichn Joarn hods voa oim in Bayern und Niedersachsen Kroasvawoitunga in Kroashaptortn gem, zum Beispui Wegscheid und Mallersdorf sowia Wittlage in Niedersachsen. Mit da Auflösung vo Kroas im Rahmen vo Kroasgebietsreformen (z. B. Aufläsung vo de Landkroas Mallersdorf und Wittlage) sowia da Valeihung von Stodrechtn, z. B. an Westerstede am 28. Mai 1977, san de Sonderfälle zum Groußtei entfoin. Ois oanzige Ausnohm in Deitschland vableibt d Moaktgmoa Garmasch-Partakurch.

Externe Kroasvawoitung[VE | Weakln]

Da Sitz vo da Kroasvawoitung vo oanign Landkroas liegt außahoib vom Landkroas (oft in da namasgleichn Stod).

Grouße Kroasstädt[VE | Weakln]

Vom Begriff Kroasstod zum Unterscheidn is da bsundare Rechtsbegriff Grouße Kroasstod. A Grouße Kroasstod muass ned unbedingt oa Kroasstod sa. A Beispui is de Grouße Kroasstod Backnang im Rems-Murr-Kreis, vo dea da Sitz Waiblingen is.

Gräßte und kloanste Kroasstädt[VE | Weakln]

D gräßte (ned kroasfreie) Kroasstod in Deitschland – ogsehng vo de Kommunalverbänd vo bsundara Oart Hannover, Aachen und Saarbrücken – is Neuss, de kloanste mit etwos mea ois 5000 Eihwohna is Kusel.

→ Dea Artikl basiad auf ara frein Ibasetzung vom säim Artike in da Wikipedia af deitsch in da Version vom 7. Dezemba 2013.