Saarbrücken

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Disambig-dark.svg Fia andane Bedeitunga schau: Saarbrücken (Begriffsklearung).
Wobbn Koartn
Wappen der Stadt Saarbrücken
Saarbrücken
Deutschlandkarte, Position der Stadt Saarbrücken hervorgehoben
49.2333333333337230Koordinaten: 49° 14′ N, 7° 0′ O
Basisdatn
Bundesland: Saarland
Landgreis: Regionalverband SaarbrückenVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Häh: 230 m ü. NHN
Fläch: 167,07 km²
Eihwohna: 177.201 (31. Dez. 2013)[1]
Dichtn: 1061 Einwohner je km²
Postloatzoin: 66001–66133
Voawoin: 0681, 06893, 06897, 06898, 06805
Kfz-Kennzoachn: SB
Gemeindeschlüssel: 10 0 41 100
Stadtgliederung: 4 Stadtbezirke mit 20 Stadtteilen
Adress vo da
Stadtvawoitung:
Rathaus St. Johann
66111 Saarbrücken
Hoamseitn: www.saarbruecken.de
Obaburgamoastarin: Charlotte Britz (SPD)
Lage der Stadt Saarbrücken im Regionalverband Saarbrücken
Karte


Am Saarufer

Saarbrücken (lux.: Saarbrécken; frz.: Sarrebruck) is d Landeshaptstod vom Saarland.

D Universitätsstod und oazigste saarländische Großstod is anno 1909 ausm Zammschluss vo de drei Städt Saarbrücken, St. Johann und Malstatt-Burbach entstandn.

Saarbrücken is as politische, wirtschafdliche und Kuituareie Zendrum vom Saarland und da Sitz vom Regionalverband Saarbrücken, am Kommunalvaband bsundana Oat.

Eadkunde[VE | Weakln]

Saarbrücken am Saardoi zwischn am Schwarznberg (am Voadagrund) und am Stiftswoid

Saarbrücken ligt arana broadn Doiau und auf weide Terassnflächn, de Landschaft is voa oim duach an Eifluss vo da Saar bassiad. Da neadliche Doirand wiad vo arana langa Kettn vo Voaspring bsamd. Am sidlichn Stodrand ziangand se d Hähn vom Stiftswoid und vom Roudn Berg dahi. Westle ligt da Warndt.

Da niadrigste Punkt vom Stodgebiet ligt bei 178,5 m iba NN a da Schleis Luisenthal. Da mid 401,0 m iba NN häckste Punkt is am Stoakopf, neadle vom Flughafn vo Saarbrücken.

Nochbagmoand[VE | Weakln]

De Städt und Gmoan grenzand a d Stod Saarbrücken:

Quierschied und Sulzbach/Saar (Regianalvaband Saarbrücken), St. Ingbert und Mandelbachtal (Saarpfalz-Kreis), Kleinblittersdorf (Regionalvaband Saarbrücken), Grosbliederstroff, Alsting, Spicheren, Schœneck, Petite-Rosselle und Forbach (olle z Frankreich) sowiar a Völklingen, Großrosseln, Püttlingen, Riegelsberg und Heusweiler (oi samt Regionalvaband Saarbrücken).

Stodgliedarung[VE | Weakln]

Panorama vo Saarbrückn; am Voadagrund d Stodaudobahn wos d Innenstod duachquead mid da Umgehungsstross fian Houwossafoi
Panorama vo Saarbrückn; am Voadagrund d Stodaudobahn wos d Innenstod duachquead mid da Umgehungsstross fian Houwossafoi
Saarau mid Circus Flic-Flac, am Hindagrund as Stoodstheada

De Stodbeziake mid eanane Amtsnama, da Numma und de Stodteile

Beleg[VE | Weakln]

  1. Fläche und Bevölkerung - Stand: 31.12.2013 (Basis Zensus 2011) (PDF 0,03 MB)

Literatua[VE | Weakln]

  • Hans Bünte: Kleine Saarbrücker Stadtgeschichte. Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2009, ISBN 978-3-7917-2165-1.
  • Dieter Gräbner/Stefan Weszkalnys: Bürger, Brücken und Duelle. 100 Jahre Großstadt Saarbrücken. Bilder, Erinnerungen und Chronik. Conte Verlag, Saarbrücken 2009, ISBN 978-3-936950-85-4.
  • Erich Keyser (Hrsg.): Städtebuch Rheinland-Pfalz und Saarland. Kohlhammer, Stuttgart 1964 (Deutsches Städtebuch. Band 4, 3).
  • Adolph Köllner: Geschichte der Städte Saarbrücken und St.Johann. 1865, unveränderter Nachdruck Verlag Saarbrücker Zeitung, Saarbrücken, 1981, ISBN 3-922807-08-9.
  • Albert Marx: Die Geschichte der Juden im Saarland. Vom Ancien Régime bis zum Zweiten Weltkrieg. Die Mitte, Saarbrücken 1992, ISBN 3-921236-67-3.
  • Albert Ruppersberg: Geschichte der Städte Saarbrücken und St. Johann von 1815 bis 1909. der Stadt Malstatt-Burbach und der vereinigten Stadt Saarebrücken bis zum Jahre 1914. http://saarbruecken-100.de/Ruppersberg-Sbr.pdf
  • Heinrich Silbergleit (Hrsg.): Preußens Städte - Denkschrift zum 100-jährigen Jubiläum der Städteordnung vom 19. November 1808. Berlin 1908.
  • Rolf Wittenbrock: Geschichte der Stadt Saarbrücken. SDV Saarländische Druckerei und Verlag, Saarbrücken 1999, ISBN 978-3-930843-41-1 (Band 1: Von den Anfängen zum industriellen Aufbruch (1860), Band 2: Von der Zeit des stürmischen Wachstums bis zur Gegenwart).

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Saarbrücken – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien