Lostaufstöllung

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ois Lostn (dt. Lasten) bezeichnat ma olle Beauspruchungan, de auf a Bauweak wiakn, wia z. B. Peasaunan, Wind, Schnee, owa aa's Eigngwicht vo da Konstruktiaun. Um die Lostn zan eahoidn, mocht ma a Lostaufstöllung, des is de Eamittlung vo Quadrotmeda-Lostn ois Grundlog fia de statische Berechnung.

Grundsätzli untascheidt ma zwischn ständign Lostn und ned ständign Lostn. Ständige Lostn hosd imma, wia zan Beispü de Lost, de vo driwaliagandn Bautäun zan ohleitn is oda's Eigngwicht vom betrochtetn Bautäu söwa. Ned ständige Lostn san Nutzlostn (Peasaunan, Eirichtung, ...), Windlostn, Schneelostn, außagwehnliche Lostn (z. B. Auproi vo Foazeign) und Eadbebmlostn.

Ständige Lostn[VE | Weakln]

Ständige Lostn wean iblichaweis mit an G bezeichnat (wauns a Oanzlkroft is) bzw. mit an kloanan g bei ana Gleichlost.

Jeds Materiäu hod a Wichtn [kN/m³] (ned vawexln mit da Dichtn, de hod kg/m³), de muasst mit da Hechn multiplizian, nocha kriagst de Flächnlost in kN/m².

Beispü: a Decknkonstruktiaun, de wos aus 3 cm Marmorbelog (γ = 28 kN/m³) in 2 cm Meatlbett (γ = 20 kN/m³), ana 18 cm dickn Stoibedaudeckn (γ = 25 kN/m³) und an Putz auf da Untaseitn bsteht, fia den nehma glei 0,30 kN/m² au. Damit ma mit de Eiheitn gleich san, miass ma ois in Meda umrechnan.

Des k steht fia charaktaristisch, wäu ma no koa Sichaheit eigrechnat haum.

Ned ständige Lostn[VE | Weakln]

Nutzlostn[VE | Weakln]

Charaktaristische Weate fia Nutzlostn fia de entsprechndn Nutzungskategorien

Nutzlostn wean iblichaweis mit an Q bei ana Oanzlkroft bzw. q bei ana Strecknlost bezeichnat. Ma untascheidt de fuigandn Nutzungskategorien:

A Wauhnflächn

  • A1 ... Raime in Wauhngebaidn, Hotöös, Kraunknhaisa
  • A2 ... ned ausbaute Dochbödn

B Büroflächn

  • B1 ... in bstehndn Gebaidn
  • B2 ... in Bürogebaidn

C Flächn mit Menschnausaumlungan

  • C1 ... Flächn mit Tischn (Schuin, Cafes, Wiatshaisa, ...)
  • C2 ... Flächn mit festn Sitzn (Kiachn, Theata, Kinos, ...)
  • C3 ... Flächn ohne Hindanis fia de Beweglichkeit vo Peasaunan
    • C31 ... mit ana mäßign Peasaunanfrequenz (Museen, Gänge in Bürogebaidn, ...)
    • C32 ... mit ana hochn Peasaunanfrequenz (Zugaungsflächn in öffantlichn Gebaidn, Schuin, Hotöös, Kraunknhaisan, Bauhnhofshoin, ...)
  • C4 ... Flächn mit meglichn keapalichn Aktivitätn (Taunzsäle, Tuanhoin, Bühnan, ...)
  • C5 ... Flächn mit meglichm Menschngedrängan (Konzeatsäle, Stadien, Bauhnsteige, ...)

D Vakafsflächn

  • D1 ... Oanzlhaundlsgschäfte
  • D2 ... Kaafhaisa

De Weate, des wos fias Qk bzw. qk zan nehman san, kriagst aus Taböön.

Fia Zwischnwänd und Glanda miassn aa horizontole Nutzlostn berücksichtigt wean. Ned trogande, meglichaweis sogoa vasetzboare Zwischnwänd wean ned ois ständige Lostn, sondan duach a Eahehung vo da Nutzlost berücksichtigt, des is da sognaunte Zwischnwaundzuaschlog. Dea steht untahoib vo da Taböön, z. B. fia schware Zwischnwänd aus Ziagl is da Weat 1,2 kN/m² zua Nutzlost zan dazuazöhn. Des geht logischaweis nua bei lostqueavatäulandn Decknkonstruktiaunan, wäu waunst bei ana Tramdeckn a Zwischnwaund genau nua iwa oan Tram stööst, wiad dea nocha zaumbrechn.

Schneelostn[VE | Weakln]

Lostauuadnungan fia Sottldächa

De Schneelost auf Dachln wiad ois Horizontoiprojektiaun noch da fuigendn Fuaml berechnat:

mit:

  • s ... Schneelost [kN/m²]
  • μi ... Fuambeiweat ohhängig vo da Dochneigung und Dochfuam [-], de kriagst aus an Diagraum, kennan aa genaua mit ana Fuaml berechnat wean
  • Ce ... Umgebungskoeffizient [-], in Östareich is Ce = 1
  • Ct ... Temparatuakoeffizient [-], in Östareich is Ct = 1
  • sk ... Schneeregllost [kN/m²], des is de maximole Schneemengan in ana Wiedakehrungsperiod vo 50 Joah

Östareich is in via Lostzonan fia de Eamittlung vo de Schneelostn eitäut. De Schneeregllost hängt oh vo da Seehechn, auf dera dass da Uat liegt und vo da Zonan, wo a einefoit. Se is fia olle meglichn Uatschoftn in Taböön auge'm, z. B. Wean-Simmaring: sk = 1,10 kN/m², Wean-Neiwoidegg: sk = 2,20 kN/m², Graz-Zentrum: sk = 1,65 kN/m², Linz-Zentrum: sk = 1,45 kN/m², Owatauan: sk = 9,90 kN/m².

Nocha miass ma schaun, wos fia Lostfälle dass ma haum, wäu mia miassn nebn da Dochfuam und Dochneigung aa no Vawehungan, Ohrutschungan, Hechnsprüng' und Schneeüwahäng' aun da Traufn berücksichtign. Waun da Großtäu van Schnee owerutscht, des kau guad oda schlecht sei. Grundsätzli is guad aus da Sicht vom Statika, wäu daun is weniga Gwicht obm. Nua waun drunta no a aundas Dachl is, nocha hosd duatn ihn doppeltn Schnee, auf des deafst ned vagessn.

Schau ma uns ois Beispü a oafochs Sottldoch au: Mia miassn den Foi I bei ned vawehtm Schnee und de Fälle II und III bei vawehtm Schnee berücksichtign. Mit de eamittltn μ1- und sk-Weate gehst bei oin drei Föön jewäus fia de linke und rechte Dochflächn in de Fuaml eine, nocha kriagst dei Schneelostn ausse.

Bei Sheddächan schauts bei vawehtm Schnee nimma so lustig aus, wäu da saumlt se ois in da Mittn.

Windlostn[VE | Weakln]

Fia de Berechnung vo de Windlostn untascheidt ma fünf Geländekategorien, davaun kumman de Kategorien 0 und I in Östareich ned vua.

  • 0 ... Küstngebiet, de wosm offanan Meer ausgsetzt san
  • I ... Gebiete mit ana niedrign Vegetatiaun ohne Hindanis'
  • II ... Gebiete mit ana niedrign Vegetatiaun und oanzlnan Hindanissn wia Baama oda Gebaide
  • III ... Gebiete mit gleichmäßiga Vegetatiaun oda Gebaidn (Uatschoftn, Woid)
  • IV ... Gebiete, wo min. 15 % mit Gebaidn mit ana mittlan Hechn vo iwa 15 m bebaut san

Da Basisweat vo da Windgschwindigkeit vb,0 is es 10 min Mittl vo da Windgschwindigkeit in 10 m Hechn in da Geländekategorie II mit ana mittlan Wiedakehrungsperiodn vo 50 Joah. Draus kaunst da ihn Basisgschwindigkeitsdruck qb,0 ausrechna:

mit:

  • qb,0 ... Mittlara Basisgschwindigkeitsdruck [N/m²]
  • ρ ... Dichtn vo da Luaft [kg/m³], ρ = 1,25 kg/m³
  • vb,0 ... Basisweat vo da Windgschwindigkeit [m/s]

De beidn Weate san fia olle meglichn Uatschoftn in Taböön auge'm, z. B. Wean-innare Beziake: vb,0 = 25,1 m/s, qb,0 = 0,39 kN/m²; Owawoat: vb,0 = 22,8 m/s, qb,0 = 0,32 kN/m²; Zwedl: vb,0 = 24,4 m/s, qb,0 = 0,37 kN/m².

Mia brauchn owa ned ihn mittlan sondan ihn maximoin Windgschwindigkeitsdruck.

  • Spitzngschwindigkeitsdruck in da Geländekategorie II:
  • Spitzngschwindigkeitsdruck in da Geländekategorie III:
  • Spitzngschwindigkeitsdruck in da Geländekategorie IV:

mit:

  • qp ... Spitzngschwindigkeitsdruck [kN/m²]
  • qb,0 ... Mittlara Basisgschwindigkeitsdruck [kN/m²]
  • z ... Hechn iwa da Geländeowakauntn [m]

Die Mindesthechn zmin is in da GK II 5 m, in da GK III 10 m und in da GK IV 15 m, waunst mit deina betrochtetn Bezuagshechn drunta bist, nocha muasst es zmin fias z in de Fuaml eisetzn.

Bereichseitäulung fia de Außndruckbeiweate bei Puitdachln, moßgeband wiad da Bereich F sei

Den auf a Owaflächn eiwiakendn Außn- und Innanwinddruck berechnast da mit da fuigandn Fuaml.

mit:

  • we ... Winddruck auf a Außnflächn [kN/m²]
  • wi ... Winddruck auf a Innanflächn [kN/m²]
  • qp ... Spitzngschwindigkeitsdruck [kN/m²]
  • cpe,10 ... Aerodynamischa Beiweat fian Außndruck, bezogn auf 10 m² (Taböönweate) [-]
  • cpi ... Aerodynamischa Beiweat fian Innandruck [-], vaeifacht kaunst bei gschlossanan Wauhn- und Bürogebaidn mit 0,2 fia Druck und -0,3 fia Sog rechna.

Des cpe,10 san Taböönweate, de san ohhängig vom Bereich densd da auschaust (aun den Eckn vo ana Flächn is da Wind aum stärkstn), vo da Dochneigung bei Dächan bzw. ihm Broadn-Hechn-Vahöötnis bei Wänd' und vo da Windaugriffsrichtung. De wiss ma ned, drum miass ma amoi mit Druck und amoi mit Sog rechna und nocha mim moßgebandn Weat in de Fuaml eine gehn.

Ihn Gesaumtwinddruck kriagt ma oafoch ois Diffarenz van aißan und innan Winddruck.

Fia Bruckn iwa 100 m Längan is a dynamische Berechnug vo de Windlostn notwendig.

Schau aa[VE | Weakln]

  • ÖNORM EN 1991-1-1 (Ständige Lostn und Nutzlostn)
  • ÖNORM EN 1991-1-3 (Schneelostn)
  • ÖNORM EN 1991-1-4 (Windlostn)