Zum Inhalt springen

Pielenhofen

Aus Wikipedia
Woppn Deitschlandkoatn
Woppn vo da Gmoa Pielenhofen
Pielenhofen
Deitschlandkoatn, Position vo da Gmoa Pielenhofen heavoaghobn

Koordinaten: 49° 4′ N, 11° 57′ O

Basisdotn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Obapfoiz
Landkroas: RengschburgVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Vawoitungs­gmoaschoft: Pielenhofen-Wolfsegg
Hechn: 340 m ü. NHN
Flächn: 14,52 km2
Eihwohna: 1612 (31. Dez. 2020)[1]
Bevökarungsdichtn: 111 Einwohner je km2
Postleitzoi: 93188
Voawoi: 09409
Autokennzeichn: R
Gmoaschlissl: 09 3 75 184
Gmoagliedarung: 10 Ortstei
Address vo da
Gmoavawoitung:
Judenberger Straße 4
93195 Wolfsegg
Webseitn: www.pielenhofen.de
Buagamoasta: Reinhold Ferstl (FW)
Log vo da Gmoa Pielenhofen im Rengschburg
Karte
Karte

Pielenhofen is a Gmoa im obapfäjza Landkroas Rengschburg in Bayern und Midglied vo da Vawoitungsgmoaschoft Pielenhofen-Wolfsegg.

Bekonnt is da Ort aa duach ds Klosta Pielenhofen und de ehemolige Grundschui vo de Rengschburga Domspotzn.

Kloster Pielenhofen

Geografie[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Geografische Log[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Pielenhofen liegt in da Region Rengschburg im Naabtoi, umrohmt vo stei obfoindn Jurafejsn.

Gmoagliedarung[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Es gibd 10 Ortstei[2]:

Es gibd de Gemarkunga Pielenhofen und Pielenhofer Wald l.d. Naab.

Schau aa Burgstall Lichtenroth

Eihgmoanunga[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Im Rohma vo da Gmoagebietsreform woa znächst 1971 a Vawoitungsgmoaschoft mid Pettendorf und Wolfsegg voagsehn. Dazua is's jedoch znächst ned kumma. 1975 is de Planung vo da Regiarung wieda afgnumma und realisiat worn. Om 1. Mai 1978 is de Vawoitungsgmoaschoft Pettendorf, bstehnd aus: Pielenhofen, Pettendorf und Wolfsegg mid Sitz in Pettendorf grindt worn. Om 1. Feba 2002 is Pettendorf aus dera Vawoitungsgmoaschoft austredn und buidt seithea a Eihheitsgmoa. Da Vawoitungssitz vo da vabliemna Gmoaschoft Pielenhofen-Wolfsegg is noch Wolfsegg valegt worn. Zum 1. Oktoba 2009 is a Tei vom afglestn gmoafrein Gebiet Schwaighauser Forst eihgmoant worn.[3]

Eihwohnaentwicklung[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

  • 1970: 1051 Eihwohna
  • 1987: 1060 Eihwohna
  • 2000: 1145 Eihwohna
  • 2014: 1494 Eihwohna

Städtpartnaschoftn[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Kuitua und Segnswiadigkeitn[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Beleg[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

  1. Genesis Online-Datenbank des Bayerischen Landesamtes für Statistik Tabelle 12411-001 Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111215/231220&attr=OBJ&val=1029
  3. www.regierung.oberpfalz.bayern.de. Archiviert vom Original [1] am 4. Meaz 2016; abgerufen am 13. Juni 2016.
  4. Schau de Webseite vom Partnerschaftskomitee vo da Gmoa Pielenhofen (Memento des Originals [2] vom 26. Jénner 2021 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pielenhofen-staedtepartnerschaft.de

Im Netz[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

 Commons: Pielenhofen – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien