Retzbach (Zellingen)

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Retzbach
Moakt Zellingen
früheres Retzbacher Gemeindewappen

49.9041666666679.8208333333333Koordinaten: 49° 54′ 15″ N, 9° 49′ 15″ O

Fläch: 9,3 km²
Eihwohna: 2180
Bevölkerungsdichte: 234 Einwohner/km²
Eihgmoandung: 1. Jenna 1975
Postloatzoi : 97225
Voawoi: 09364
Blick auf Retzbach
Blick auf Retzbach

Retzbach is a Ortstei vom Moakt Zellingen im Landkroas Main-Spessart. Bis Ende 1974 woar Retzbach a sejbstständiga Moakt.[1]

Da Weinort Retzbach is bsondas im Septemba a Woifoahtszui.[2] Im oidn Ortskern san no sea vui historische Gebaide eahoitn wia zum Beispui des oide Rodhaus vo 1576.

Geografie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Retzbach liegt 16 km nördli vo Wiazburg direkt am Main und am Main-Wanderweg.

Noma[Weakln | Am Quelltext weakln]

Etymologie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Da Noma Retzbach leit se vom gleichnomign Boch Retzbach ob,[3] der im Ort in an Main mindt.

Friahare Schreibweisn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Friahare Schreibweisn vom Ort aus diversn historischn Koartn und Urkundn:[3]

  • 0815 Rezzibah
  • 1100 Retibach
  • 1167 Rezebach
  • 1358 Retzbach

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

Retzbach is scho 815 easchtmois in oam Vatrog urkundli eawähnt worn.[4]

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. Webseite Markt Retzbach. Archiviert vom Original [1] am 9. Meaz 2016; abgerufen am 20. Juni 2016.
  2. Weinwanderung nach Retzbach
  3. 3,0 3,1  Wolf-Armin Frhr. v. Reitzenstein: Lexikon fränkischer Ortsnamen. Herkunft und Bedeutung. C.H.Beck, München 2009, ISBN 978-3-406-59131-0, S. 142 (Eingeschränkte Vorschau in da Google Buachsuach).
  4.  G. Höfling: Retzbach und der dasigen Wallfahrt: Maria im Grünenthale. Würzburg 1837 (Google Books). Google Books