Schederndorf

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schederndorf
Scheddendorf
Koordinaten: 50° 0′ 18″ N, 11° 9′ 19″ O
Höhe: 472 m ü. NHN
Einwohner: 147 (2014)[1]
Eingemeindung: 1. Mai 1978
Eingemeindet nach: Stadelhofen
Postleitzahl: 96187
Vorwahl: 09504

Schederndorf (mundoatli: Scheddendorf) is a kloans Doaf vo da obafränkischn Gmoa Stadelhofen im bayerischn Landkroas Bamberg. Da Ort hod 147 Eihwohna (Stond: 2014).[1]

Geografische Log[Weakln | Am Quelltext weakln]

Schederndorf liegt im Nordn vo da Fränkischn Alb im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst. Es befindt se 3,1 km westli vom Stadelhofena Kernort auf etwa 472 m ü. NHN[2]. Östlicha Nochboaort is da Stadelhofena Ortstei Wölkendorf, westlicha da Wattendorfa Ortstei Gräfenhäusling.

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

Am 1. Mai 1978 is de bis dohi sejbstständige Gmoa Schederndorf in de Gmoa Stadelhofen eihgliedat worn.

Eihwohnaentwicklung[Weakln | Am Quelltext weakln]

Joar Eihwohna
1818[3] 147
1840[4] 188
1950[3] 199
1961[3] 139
2011[1] 158
2014[1] 147

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Mitteilungsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Steinfeld vom 23. Januar 2015
  2. Schederndorf (Memento des Originals [1] vom 5. Meaz 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.geodatenzentrum.de im Geodatenzentrum des Bundesamts für Kartographie und Geodäsie
  3. 3,0 3,1 3,2 Die Haabücha, Schederndorfer Stammtisch Die Haabücha, auf diehaabuecha.de
  4. Max Siebert: Das Königreich Bayern topographisch-statistisch in lexicographischer und tabellarischer Form dargestellt. München: Georg Franz, 1840 (S. 294)